Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Manche Neurotiker leben gesund

Aktuelles

Blonde junge Frau auf einer Couch

Die Kombination der Persönlichkeitsmerkmale "neurotisch" und "gewissenhaft" scheint sich positiv auf die Gesundheit auszuwirken.
© mauritius images

Fr. 16. November 2012

Neurotisch und gewissenhaft – eine gesunde Kombination

Neurotisch zu sein, ist eigentlich keine besonders gute Eigenschaft. Neurotische Menschen sind ängstlich, nervös, launisch und empfindlich. Zudem entwickeln sie häufig Depressionen und neigen zu exzessivem Alkohol-und Zigarettenkonsum. Doch in manchen Fällen kann Neurotizismus auch gut für die Gesundheit sein.

Anzeige

Hat ein neurotischer Mensch auch Eigenschaften, die unter den Begriff Gewissenhaftigkeit fallen, ist er also organisiert, verantwortungsbewusst und fleißig, kann sich dies positiv auf die Gesundheit auswirken, berichten US-amerikanische Forscher im Fachblatt Brain, Behavior, and Immunity. Bei solchen Menschen sind die Werte für Interleukin 6 besonders niedrig, fanden die Forscher heraus. Interleukin 6 ist ein wichtiges Eiweiß des Immunsystems, das auf Entzündungen und Krankheiten wie Asthma, Herzkrankheiten, Schlaganfall, Arthritis, Diabetes und bestimmte Krebsarten hinweisen kann.

Die Gewissenhaftigkeit scheine die Selbstdisziplin neurotischer Menschen zu verbessern, was sie wahrscheinlich von gesundheitsschädlichem Verhalten abhalte, so die Wissenschaftler. Sie vermuten, dass diese "gesunden Neurotiker" in Bezug auf ihre Lebensgewohnheiten überwachsam sind. Es sei ihre Gewissenhaftigkeit, die sie dazu bringe, Krankheiten vorzubeugen und den Arzt aufzusuchen, sobald sie sich nicht wohl fühlen.

Die Forscher hatten untersucht, inwieweit sich Persönlichkeitsmerkmale auf biologische Prozesse im Körper auswirken. Neben Neurotizismus gehören das Maß an Offenheit, Extrovertiertheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit zu den fünf Faktoren, mit denen Psychologen die Persönlichkeit eines Menschen bestimmen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Spucke den Geschmack beeinflusst

Speichel ist offenbar in der Lage, unsere Ernährungsgewohnheiten zu verändern.

Statussymbole wirken abschreckend

Wer sich mit teuren Markenprodukten umgibt, hat es schwer, neue Freundschaften zu knüpfen.

Ich rieche was, was du nicht riechst

Einer von 15 US-Amerikanern riecht etwas, das gar nicht da ist.

Langes Leben: Wie die Mama, so die Tochter

Erreicht die Mutter ein bestimmtes Alter, lebt die Tochter vermutlich auch sehr lange.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

Wegen der geringen Höhe sind Babys im Kinderwagen mehr Abgasen ausgesetzt.

Mit diesen Tricks fühlen Sie sich jünger

Zwei Strategien helfen dabei, sich jünger und gesünder zu fühlen.

Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

Die Wahl der Unterwäsche könnte bei Männern Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Wovor Allergien Kinder schützen könnten

Bei Kindern mit Allergien verläuft eine Blinddarmentzündung oft weniger schwer.

Herzinfarkt: Ärztin erhöht Überlebensrate

Zumindest gilt das für weibliche Patientinnen, wie eine Analyse nun zeigt.

Tierbaby: Anblick verdirbt Fleisch-Lust

Das gilt vor allem für Frauen, wie eine neue Studie zeigt.

Ehe schützt vor tödlichen Krankheiten

Der Familienstand wirkt sich auf das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle aus.

Kopfbälle schaden Frauen mehr

Frauen erleiden durch Kopfbälle eher ein Hirntrauma als Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen