Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Manche Neurotiker leben gesund

Aktuelles

Blonde junge Frau auf einer Couch

Die Kombination der Persönlichkeitsmerkmale "neurotisch" und "gewissenhaft" scheint sich positiv auf die Gesundheit auszuwirken.
© mauritius images

Fr. 16. November 2012

Neurotisch und gewissenhaft – eine gesunde Kombination

Neurotisch zu sein, ist eigentlich keine besonders gute Eigenschaft. Neurotische Menschen sind ängstlich, nervös, launisch und empfindlich. Zudem entwickeln sie häufig Depressionen und neigen zu exzessivem Alkohol-und Zigarettenkonsum. Doch in manchen Fällen kann Neurotizismus auch gut für die Gesundheit sein.

Anzeige

Hat ein neurotischer Mensch auch Eigenschaften, die unter den Begriff Gewissenhaftigkeit fallen, ist er also organisiert, verantwortungsbewusst und fleißig, kann sich dies positiv auf die Gesundheit auswirken, berichten US-amerikanische Forscher im Fachblatt Brain, Behavior, and Immunity. Bei solchen Menschen sind die Werte für Interleukin 6 besonders niedrig, fanden die Forscher heraus. Interleukin 6 ist ein wichtiges Eiweiß des Immunsystems, das auf Entzündungen und Krankheiten wie Asthma, Herzkrankheiten, Schlaganfall, Arthritis, Diabetes und bestimmte Krebsarten hinweisen kann.

Die Gewissenhaftigkeit scheine die Selbstdisziplin neurotischer Menschen zu verbessern, was sie wahrscheinlich von gesundheitsschädlichem Verhalten abhalte, so die Wissenschaftler. Sie vermuten, dass diese "gesunden Neurotiker" in Bezug auf ihre Lebensgewohnheiten überwachsam sind. Es sei ihre Gewissenhaftigkeit, die sie dazu bringe, Krankheiten vorzubeugen und den Arzt aufzusuchen, sobald sie sich nicht wohl fühlen.

Die Forscher hatten untersucht, inwieweit sich Persönlichkeitsmerkmale auf biologische Prozesse im Körper auswirken. Neben Neurotizismus gehören das Maß an Offenheit, Extrovertiertheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit zu den fünf Faktoren, mit denen Psychologen die Persönlichkeit eines Menschen bestimmen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tätowierte Haut schwitzt weniger

Gerade bei stark tätowierten Menschen könnte das zum Problem werden, warnen Forscher.

Helsinki: Hunde erschnüffeln Covid-19

Die speziell ausgebildeten Hunde erkennen die Infektion schon bevor Symptome auftreten.

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen