Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Als Tee "verbotenes Verlangen" schürte

Aktuelles

Braungelockte Frau steht am Fenster und hält Glas mit Tee in den Händen.

Tee gilt als gesund und entspannend. Doch das war mal ganz anders. Vor allem für Frauen war er verpönt.
© Subbotina Anna - Fotolia

Mi. 05. Dezember 2012

Als Tee "verbotenes Verlangen" schürte

Häufiges Tee-Trinken wurde im Irland des frühen 19. Jahrhunderts als ebenso verantwortungslos angesehen, wie Whisky-Trinken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Durham Universität in Großbritannien.

Anzeige

Vor allem die ärmeren Frauen Irlands sollten weder Zeit noch Geld für das Teetrinken verschwenden. Der Teekonsum halte sie davon ab, ihren Pflichten im Haushalt nachzugehen und für ihre schwer arbeitenden Ehemänner zu sorgen, so die Sorge, was wiederum der Volkswirtschaft schaden könne. Teetrinken wurde daher als ein rücksichtsloser Zeitvertreib und ein unkontrollierbares Übel angesehen, das es auszurotten galt, berichten die Forscher im Fachmagazin Literature and History. Nicht zuletzt habe es Bedenken gegeben, dass das exotische Getränk aus China Drogen-ähnliche Eigenschaften habe und im Laufe der Zeit süchtig mache, so die Forscher.

Pamphlete, die in bäuerlichen Haushalten verteilt wurden, kritisierten demnach das Teetrinken scharf als Luxus, den sich arme Frauen nicht leisten könnten. Es führe zu Abhängigkeit, verbotenem Verlangen und revolutionären Sympathien. Auch außerhalb Irlands regten sich in dieser Zeit Bedenken wegen des Teetrinkens. In England glaubten manche, es bedrohe die gesunde Ernährung der britischen Bauern. Darüber hinaus bedrohe es die soziale Ordnung und die bestehenden Hierarchien.

In den meisten Gesellschaften wurde und wird Teetrinken jedoch als harmloser Zeitvertreib angesehen. Mehr noch: Verschiedenen Komponenten von grünem oder schwarzem Tee werden heute gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. Zum Glück, denn was gibt es in der kalten Jahreszeit Schöneres, als die Füße hochzulegen und eine Tasse Tee zu genießen?

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Appetit durch Geruch vertreiben?

Wer Lust auf Pizza oder Kekse hat, riecht am besten erstmal länger daran.

Fördert Knochenbrühe die Gesundheit?

Beim Kochen von Tierknochen entstehen Stoffe, die das Herz schützen.

Pflege-Roboter hilft Senioren im Alltag

Forscher haben einen Roboter entwickelt, der bei alltäglichen Dingen helfen kann.

Gestresste Mütter, dicke Kinder?

Offenbar gibt es einen Zusammenhang, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Zahnpulpa lässt sich regenerieren

Die neue Technik könnte die Wurzelbehandlung beim Zahnarzt verbessern.

Karotte oder Schokoriegel?

Für was wir uns entscheiden, hängt davon ab, wie die Lebensmittel präsentiert werden.

High Society: Feinkost nur aus fairem Handel

Der gehobenen Gesellschaft ist nicht nur der Geschmack ihrer Delikatessen wichtig.

Weltraumbakterien sind keine Aliens

Wissenschaftler haben Bakterien auf der Internationalen Raumstation ISS untersucht.

Wann junge Leute das Internet abschalten

Acht Gründe gibt es für einen freiwilligen Rückzug aus der Online-Kommunikation.

Besonders wichtige Haare liegen innen

Nicht auf, sondern im Kopf finden sich Haare von entscheidender Bedeutung für den Menschen.

Mit Licht gegen Blasenprobleme

Übersteigerter Harndrang und Inkontinenz lassen sich mit einem leuchtenden Implantat lindern.

Erdbakterien hemmen resistente Keime

Forscher finden antibiotische Eigenschaften bei Bakterien aus heilender Erde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen