Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Chef ist der/die mit der tiefen Stimme

Aktuelles

Geschäftsfrau mit Brille und schulterlangen braunem Haar im Vordergrund schaut in die Kamera, im Hintergrund Büroteam

Auch bei Frauen gilt: Eine tiefere Stimme wird mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert.
© Kzenon - Fotolia

Do. 13. Dezember 2012

Chef ist der/die mit der tiefen Stimme

Egal welches Geschlecht: Geht es um die Besetzung einer Führungsposition, bevorzugen Männer und Frauen gleichermaßen Personen mit tiefen, männlichen Stimmen. Dies gilt auch für den Fall, dass eine traditionell von Frauen besetzte Führungsposition zu vergeben ist, berichten US-amerikanische Forscher.

Anzeige

Geht es um männliche Führungskräfte werden einer tiefen Stimmlage Eigenschaften wie Integrität, Stärke und Kompetenz zugeordnet, schreiben die Forscher in der Online-Fachzeitschrift PLoS One. Auch bei Frauen gilt: Eine tiefere Stimme wird mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert. Interessanterweise gelte dies nicht nur für Positionen, die als eher männliche Domäne angesehen werden, so die Forscher. Auch in Bereichen, in denen Führungspositionen in der Regel von Frauen besetzt werden oder die dem Bild von Frauen als Hauptverantwortliche für Familie und Kinder entsprechen, werden tiefere Stimmen bevorzugt, so zum Beispiel als Vorsitzende der Elternvertreter im schulischen Bereich.

Oft seien wir uns gar nicht darüber im Klaren, wie unsere Biologie die Entscheidungen, die wir treffen, beeinflusse, so einer der Autoren, Casey Klofstad. Neben dem Gefühl, dass mit einer tieferen Stimmlage automatisch auch bessere Chef-Attribute verknüpft sind, könnte die Bevorzugung von männlichen Frauenstimmen für Führungspositionen auch mit einem weiteren Aspekt zu tun haben: Weibliche Stimmen werden mit dem Alter tiefer und einer älteren Frau werde vielleicht instinktiv mehr Erfahrung zugesprochen, so eine mögliche Erklärung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Frauen länger leben als Männer

Verantwortlich dafür sind offenbar die zwei X-Chromosomen.

Lauern Zecken im Weihnachtsbaum?

Bei milden Temperaturen sind die Blutsauger auch im Winter aktiv.

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen