Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Chef ist der/die mit der tiefen Stimme

Aktuelles

Geschäftsfrau mit Brille und schulterlangen braunem Haar im Vordergrund schaut in die Kamera, im Hintergrund Büroteam

Auch bei Frauen gilt: Eine tiefere Stimme wird mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert.
© Kzenon - Fotolia

Do. 13. Dezember 2012

Chef ist der/die mit der tiefen Stimme

Egal welches Geschlecht: Geht es um die Besetzung einer Führungsposition, bevorzugen Männer und Frauen gleichermaßen Personen mit tiefen, männlichen Stimmen. Dies gilt auch für den Fall, dass eine traditionell von Frauen besetzte Führungsposition zu vergeben ist, berichten US-amerikanische Forscher.

Anzeige

Geht es um männliche Führungskräfte werden einer tiefen Stimmlage Eigenschaften wie Integrität, Stärke und Kompetenz zugeordnet, schreiben die Forscher in der Online-Fachzeitschrift PLoS One. Auch bei Frauen gilt: Eine tiefere Stimme wird mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert. Interessanterweise gelte dies nicht nur für Positionen, die als eher männliche Domäne angesehen werden, so die Forscher. Auch in Bereichen, in denen Führungspositionen in der Regel von Frauen besetzt werden oder die dem Bild von Frauen als Hauptverantwortliche für Familie und Kinder entsprechen, werden tiefere Stimmen bevorzugt, so zum Beispiel als Vorsitzende der Elternvertreter im schulischen Bereich.

Oft seien wir uns gar nicht darüber im Klaren, wie unsere Biologie die Entscheidungen, die wir treffen, beeinflusse, so einer der Autoren, Casey Klofstad. Neben dem Gefühl, dass mit einer tieferen Stimmlage automatisch auch bessere Chef-Attribute verknüpft sind, könnte die Bevorzugung von männlichen Frauenstimmen für Führungspositionen auch mit einem weiteren Aspekt zu tun haben: Weibliche Stimmen werden mit dem Alter tiefer und einer älteren Frau werde vielleicht instinktiv mehr Erfahrung zugesprochen, so eine mögliche Erklärung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen