Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Die Erinnerung macht satt

Aktuelles

Frau löffelt Suppe

Das Auge isst mit: Wenn die Portion dem Esser groß erscheint, macht sie länger satt.
© Kitty - Fotolia

Do. 06. Dezember 2012

Üppige Mahlzeit: Schon die Erinnerung macht satt

Kann die Erinnerung an ein üppiges Mahl satt machen? Ja, sagen britische Wissenschaftler von der University of Bristol. Menschen, die denken, sie hätten eine große Portion verspeist, fühlen sich Stunden nach dem Essen weniger hungrig, berichten sie in der Online-Fachzeitschrift PLoS One.

Anzeige

Die Forscher hatten Freiwilligen direkt vor dem Mittagessen entweder eine kleine oder eine große Portion Suppe gezeigt. Das, was die Probanden sahen, entsprach jedoch nicht der tatsächlichen Menge, die verspeist wurde. Diese wurde von den Wissenschaftlern mit Hilfe einer verdeckten Pumpe manipuliert, ohne dass die Esser es bemerkten.

Direkt nach dem Verzehr der Suppe entsprach das empfundene Hungergefühl der Studienteilnehmer der Suppenmenge, die tatsächlich gelöffelt worden war. Die zuvor gezeigten Suppenteller hatten hier keinen Einfluss. Zwei bis drei Stunden nach dem Mittagessen jedoch empfanden diejenigen, denen eine große Suppenportion gezeigt worden war, weniger Hunger, als jene, die nur eine kleine Portion gesehen hatten. Die Teilnehmer, welche die vermeintlich größere Portion Suppe gegessen hatten, erwarteten zudem, dass sie in 24 Stunden weniger Hunger haben würden.

Dies zeige, dass Appetit nicht nur durch die Menge und Komposition von Mahlzeiten, die wir konsumieren, geregelt werde, so die Wissenschaftler. Die Wahrnehmung spiele bei Hungergefühlen ebenfalls eine wichtige Rolle.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Obst und Gemüse als Medizin verschreiben?

Würden Krankenkassen gesunde Lebensmittel bezahlen, könnten sich viele Krankheiten verhindern lassen.

Finnland: Blutgruppe als Tattoo

Eine ungewöhnliche Kampagne will mehr junge Menschen zum Blutspenden motivieren.

Sorgt Schichtarbeit für Blasenprobleme?

Wer nachts arbeitet, leidet offenbar häufiger unter einer überaktiven Blase.

Ein Knie mit Arthrose "knackt" anders

Eine Schalldiagnose könnte Knorpelschäden im Gelenk früher erkennen.

Mittagsschlaf senkt den Blutdruck

Ein Nickerchen hat eine ähnliche Wirkungen wie das Reduzieren von Salz oder Alkohol.

Helfen Stehpulte gegen Übergewicht?

Forscher sind zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen.

Pilze erhalten die geistigen Fähigkeiten

Das ist offenbar auf einen Bestandteil zurückzuführen, der in vielen Pilzsorten steckt.

Mit Heuschnupfen am Steuer?

Eine Allergie kann die Fahrtüchtigkeit ebenso beeinflussen wie Alkohol.

Wie teuer nächtliche Toilettengänge sind

Wer nachts häufig zur Toilette muss, sorgt für wirtschaftliche Einbußen.

Frühstücken schützt das Herz

Eine energiereiche Mahlzeit am Morgen könnte uns vor Herzinfarkt und Schlaganfall bewahren.

Telefongespräche fördern das Stillen

Telefonate unter Müttern führen offenbar dazu, dass Babys eher gestillt werden.

Spermienqualität nimmt seit Jahren ab

Forscher führen das auf Chemikalien zurück, die im Alltag oft zu finden sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen