Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Scharfes Essen ist eine Frage des Charakters

Aktuelles

Mexikaner mit Sombrero beißt in Chili-Schote.

In Mexiko geht nichts ohne Chili. Aber auch viele Europäer lieben scharfes Essen.
© lunamarina - Fotolia

Mo. 03. Dezember 2012

Scharfes Essen ist eine Frage des Charakters

Ob jemand ein scharf gewürztes Gericht mag oder nicht, hat weniger mit dem Geschmack zu tun als mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen. Das schreiben US-amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift Food Quality and Preference.

Anzeige

In Asien sowie Mittel- und Südamerika kommen regelmäßig mit Chilischoten gewürzte Gerichte auf den Tisch. Dort hat man sich an den brennenden Geschmack dieser Mahlzeiten gewöhnt und isst sie daher häufig. Anders in den USA oder Mitteleuropa: Hier gilt scharfes Essen meist als exotisch. Trotzdem sind manche Menschen begeistert davon. Wissenschaftler von der Pennsylvania State University haben in einer Studie überprüft, welche Menschen besonders "scharf" auf scharfes Essen sind.

Mit geschmacklichen Vorlieben allein lasse es sich laut der Wissenschaftler nicht erklären. Sie konnten bei ihren etwa 100 Testessern jedoch bestimmte charakterliche Merkmale dingfest machen, die für die Chili-Begeisterung sprachen. Menschen, die häufiger Scharfes essen, seien demnach Neuem gegenüber aufgeschlossener und für Belohnungen empfänglicher als "Chili-Verächter". Sie hätten sich an das Brennen im Mund nicht nur gewöhnt, sondern Gefallen daran gefunden. Die Arbeit ist Teil einer größeren Studie, die herausfinden möchte, warum Menschen verschiedene Geschmäcker haben.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Statussymbole wirken abschreckend

Wer sich mit teuren Markenprodukten umgibt, hat es schwer, neue Freundschaften zu knüpfen.

Ich rieche was, was du nicht riechst

Einer von 15 US-Amerikanern riecht etwas, das gar nicht da ist.

Langes Leben: Wie die Mama, so die Tochter

Erreicht die Mutter ein bestimmtes Alter, lebt die Tochter vermutlich auch sehr lange.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

Wegen der geringen Höhe sind Babys im Kinderwagen mehr Abgasen ausgesetzt.

Mit diesen Tricks fühlen Sie sich jünger

Zwei Strategien helfen dabei, sich jünger und gesünder zu fühlen.

Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

Die Wahl der Unterwäsche könnte bei Männern Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Wovor Allergien Kinder schützen könnten

Bei Kindern mit Allergien verläuft eine Blinddarmentzündung oft weniger schwer.

Herzinfarkt: Ärztin erhöht Überlebensrate

Zumindest gilt das für weibliche Patientinnen, wie eine Analyse nun zeigt.

Tierbaby: Anblick verdirbt Fleisch-Lust

Das gilt vor allem für Frauen, wie eine neue Studie zeigt.

Ehe schützt vor tödlichen Krankheiten

Der Familienstand wirkt sich auf das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle aus.

Kopfbälle schaden Frauen mehr

Frauen erleiden durch Kopfbälle eher ein Hirntrauma als Männer.

Sex-Blues: Wenn sich Männer distanzieren

Viele Männer fühlen sich nach dem Sex regelmäßig unzufrieden und möchten allein sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen