Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Fruktose sättigt weniger

Aktuelles

Junge Frau trinkt Saft.

Wer schlank bleiben will, achtet darauf, womit sein Getränk gesüßt ist.
© Amir Kaljikovic - Fotolia

Mi. 02. Januar 2013

Übergewicht: Fruktose sättigt weniger

Fruchtzucker, fachlich Fruktose genannt, steht im Verdacht, der Figur noch mehr zu schaden als Traubenzucker. Das liegt daran, dass beide Zuckerarten sich in ihrer Wirkung auf die Appetitregulation im Gehirn deutlich unterscheiden, schreiben US-Forscher in der Fachzeitschrift JAMA.

Anzeige

In ihrer Studie hatten die Forscher verglichen, welchen Effekt verschiedene Zuckerarten auf das Gehirn ausüben. Dabei verringerte die Aufnahme von Glukose, also Traubenzucker, die Durchblutung und die Aktivität in Gehirnregionen, die den Appetit regulieren. Für Fruktose galt dies nicht. Darüber hinaus führte der Verzehr von Glukose, aber nicht Fruktose, zu einem höheren Sättigungs- und Völlegefühl. Der Unterschied könne darauf zurückzuführen sein, dass nach dem Verzehr von Fruchtzucker die Menge an Insulin im Körper geringer war, einem Hormon, das unter anderem Sättigung signalisiert.

Wer abnehmen möchte, sollte demnach also statt Nahrungsmitteln mit Fruchtzucker lieber solche mit Glukose wählen. Für die Studie hatten die Wissenschaftler spezielle Gehirnregionen von 20 gesunden Studienteilnehmern mit Hilfe der Magnetresonanztomographie untersucht – einmal nach einem Getränk mit Glukose, einmal nach einem Fruktose-Drink.

Schon länger sei bekannt, dass mit vermehrtem Fruktose-Konsum parallel auch das Vorkommen von extremem Übergewicht in der Bevölkerung ansteige, so die Wissenschaftler. In den USA werden vor allem mit Fruchtzucker gesüßte Getränke für die große Zahl schwergewichtiger Menschen verantwortlich gemacht. Warum diese Zuckerart Gewichtszunahme und Insulin-Resistenz Vorschub leistet, war bisher jedoch nicht klar.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Kinder: Schlafmangel erhöht Blutfette

Ein Schlafdefizit in jungen Jahren macht sich auch im späteren Leben bemerkbar.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen