Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Fruktose sättigt weniger

Aktuelles

Junge Frau trinkt Saft.

Wer schlank bleiben will, achtet darauf, womit sein Getränk gesüßt ist.
© Amir Kaljikovic - Fotolia

Mi. 02. Januar 2013

Übergewicht: Fruktose sättigt weniger

Fruchtzucker, fachlich Fruktose genannt, steht im Verdacht, der Figur noch mehr zu schaden als Traubenzucker. Das liegt daran, dass beide Zuckerarten sich in ihrer Wirkung auf die Appetitregulation im Gehirn deutlich unterscheiden, schreiben US-Forscher in der Fachzeitschrift JAMA.

Anzeige

In ihrer Studie hatten die Forscher verglichen, welchen Effekt verschiedene Zuckerarten auf das Gehirn ausüben. Dabei verringerte die Aufnahme von Glukose, also Traubenzucker, die Durchblutung und die Aktivität in Gehirnregionen, die den Appetit regulieren. Für Fruktose galt dies nicht. Darüber hinaus führte der Verzehr von Glukose, aber nicht Fruktose, zu einem höheren Sättigungs- und Völlegefühl. Der Unterschied könne darauf zurückzuführen sein, dass nach dem Verzehr von Fruchtzucker die Menge an Insulin im Körper geringer war, einem Hormon, das unter anderem Sättigung signalisiert.

Wer abnehmen möchte, sollte demnach also statt Nahrungsmitteln mit Fruchtzucker lieber solche mit Glukose wählen. Für die Studie hatten die Wissenschaftler spezielle Gehirnregionen von 20 gesunden Studienteilnehmern mit Hilfe der Magnetresonanztomographie untersucht – einmal nach einem Getränk mit Glukose, einmal nach einem Fruktose-Drink.

Schon länger sei bekannt, dass mit vermehrtem Fruktose-Konsum parallel auch das Vorkommen von extremem Übergewicht in der Bevölkerung ansteige, so die Wissenschaftler. In den USA werden vor allem mit Fruchtzucker gesüßte Getränke für die große Zahl schwergewichtiger Menschen verantwortlich gemacht. Warum diese Zuckerart Gewichtszunahme und Insulin-Resistenz Vorschub leistet, war bisher jedoch nicht klar.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Spucke den Geschmack beeinflusst

Speichel ist offenbar in der Lage, unsere Ernährungsgewohnheiten zu verändern.

Statussymbole wirken abschreckend

Wer sich mit teuren Markenprodukten umgibt, hat es schwer, neue Freundschaften zu knüpfen.

Ich rieche was, was du nicht riechst

Einer von 15 US-Amerikanern riecht etwas, das gar nicht da ist.

Langes Leben: Wie die Mama, so die Tochter

Erreicht die Mutter ein bestimmtes Alter, lebt die Tochter vermutlich auch sehr lange.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

Wegen der geringen Höhe sind Babys im Kinderwagen mehr Abgasen ausgesetzt.

Mit diesen Tricks fühlen Sie sich jünger

Zwei Strategien helfen dabei, sich jünger und gesünder zu fühlen.

Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

Die Wahl der Unterwäsche könnte bei Männern Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Wovor Allergien Kinder schützen könnten

Bei Kindern mit Allergien verläuft eine Blinddarmentzündung oft weniger schwer.

Herzinfarkt: Ärztin erhöht Überlebensrate

Zumindest gilt das für weibliche Patientinnen, wie eine Analyse nun zeigt.

Tierbaby: Anblick verdirbt Fleisch-Lust

Das gilt vor allem für Frauen, wie eine neue Studie zeigt.

Ehe schützt vor tödlichen Krankheiten

Der Familienstand wirkt sich auf das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle aus.

Kopfbälle schaden Frauen mehr

Frauen erleiden durch Kopfbälle eher ein Hirntrauma als Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen