Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Fruktose sättigt weniger

Aktuelles

Junge Frau trinkt Saft.

Wer schlank bleiben will, achtet darauf, womit sein Getränk gesüßt ist.
© Amir Kaljikovic - Fotolia

Mi. 02. Januar 2013

Übergewicht: Fruktose sättigt weniger

Fruchtzucker, fachlich Fruktose genannt, steht im Verdacht, der Figur noch mehr zu schaden als Traubenzucker. Das liegt daran, dass beide Zuckerarten sich in ihrer Wirkung auf die Appetitregulation im Gehirn deutlich unterscheiden, schreiben US-Forscher in der Fachzeitschrift JAMA.

Anzeige

In ihrer Studie hatten die Forscher verglichen, welchen Effekt verschiedene Zuckerarten auf das Gehirn ausüben. Dabei verringerte die Aufnahme von Glukose, also Traubenzucker, die Durchblutung und die Aktivität in Gehirnregionen, die den Appetit regulieren. Für Fruktose galt dies nicht. Darüber hinaus führte der Verzehr von Glukose, aber nicht Fruktose, zu einem höheren Sättigungs- und Völlegefühl. Der Unterschied könne darauf zurückzuführen sein, dass nach dem Verzehr von Fruchtzucker die Menge an Insulin im Körper geringer war, einem Hormon, das unter anderem Sättigung signalisiert.

Wer abnehmen möchte, sollte demnach also statt Nahrungsmitteln mit Fruchtzucker lieber solche mit Glukose wählen. Für die Studie hatten die Wissenschaftler spezielle Gehirnregionen von 20 gesunden Studienteilnehmern mit Hilfe der Magnetresonanztomographie untersucht – einmal nach einem Getränk mit Glukose, einmal nach einem Fruktose-Drink.

Schon länger sei bekannt, dass mit vermehrtem Fruktose-Konsum parallel auch das Vorkommen von extremem Übergewicht in der Bevölkerung ansteige, so die Wissenschaftler. In den USA werden vor allem mit Fruchtzucker gesüßte Getränke für die große Zahl schwergewichtiger Menschen verantwortlich gemacht. Warum diese Zuckerart Gewichtszunahme und Insulin-Resistenz Vorschub leistet, war bisher jedoch nicht klar.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Smartphone am Abend stört den Schlaf

Forscher haben ermittelt, wie schnell ein Verzicht den Schlaf von Jugendlichen aus.

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen