Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Computer-Helden sind hilfsbereiter

Aktuelles

Junger Vater und kleiner Sohn liegen bäuchlings auf dem Teppich und spielen ein Videospiel

Wer in der virtuellen Welt eines Videospiels über Superkräfte verfügt, gibt sich im wahren Leben hilfsbereiter.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Do. 31. Januar 2013

Computer-Helden sind hilfsbereiter

Übermenschliche Stärke, extreme Schnelligkeit, die Fähigkeit zu fliegen oder zu zaubern – für Superhelden im Computerspiel ist alles möglich. US-Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Menschen, die in der virtuellen Welt Superkräfte haben, auch im realen Leben hilfsbereiter sind.

Anzeige

Für ihre Untersuchungen erhielten Studienteilnehmer in einer virtuellen Umgebung entweder die Fähigkeit, wie Superman selbst zu fliegen, oder sie flogen als Passagiere in einem Hubschrauber mit. Anschließend sollten sie eine von zwei Aufgaben durchführen: Bei der Suche nach einem zuckerkranken Kind helfen oder eine Besichtigungstour durch eine virtuelle Stadt unternehmen. Egal welche der Aufgaben die Teilnehmer durchführten: "Wer in der virtuellen Welt wie Superman fliegen konnte, war anschließend in der realen Welt hilfsbereiter", stellten Robin Rosenberg und seine Kollegen von der Stanford University in Kalifornien fest. Die "Superhelden" halfen dem Versuchsleiter nach ihrem Ausflug in die Computerwelt eher, heruntergefallene Stifte wieder aufzuheben, als jene, die Passagiere im virtuellen Hubschrauber gewesen waren, schreiben die Forscher online im Fachjournal PLoS One.

Zu den hervorstechenden Eigenschaften eines Superhelden gehört neben großem Mut ein edler Charakter. Die Wissenschaftler vermuten, dass Menschen, die in der virtuellen Welt in die Rolle von Figuren mit Superkräften schlüpfen, selbst beginnen, so zu denken, wie Superhelden es tun würden. Dies wiederum fördere soziales Verhalten in der realen Welt, lautet eine Erklärung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Stimme: Status bestimmt Tonhöhe

Im Gespräch richtet sich die Tonlage nach der (gefühlten) gesellschaftlichen Position.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen