Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sportfans wollen guten Wettkampf

Aktuelles

Zwei Eisschnellläufer beim Sprint

Bei wenig übertragenen Sportarten mit unbekannten Athleten wie Eisschnelllauf wollen die Zuschauer vor allem einen spannenden Wettkampf sehen.
© corepics - Fotolia

Do. 17. Januar 2013

Ein guter Wettkampf ist wichtiger als der Sieger

Ob Biathlon, Rodeln oder Eisschnelllauf: Bei wenig übertragenen Einzelsportarten mit eher unbekannten Athleten schauen Sportfans nicht wegen der Sportart zu, sondern weil sie einen spannenden Wettkampf sehen wollen. Da scheint es unwichtig zu sein, wer am Ende tatsächlich auf dem Siegertreppchen oben steht.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommen US-amerikanische Forscher, die das emotionale Erleben, die Zufriedenheit mit dem Ergebnis und den Spaß von Zuschauern einer Sport-Veranstaltung unter die Lupe bei genommen hatten. Für die Studie hatten die Wissenschaftler Studienteilnehmer Eisschnelllauf-Wettkämpfe mit unbekannten Läufern ansehen lassen. Zu den Wettkämpfern erhielten die Teilnehmer unterschiedliche Informationen: Einmal erhielt ein Athlet heroische Eigenschaften und wurde als liebenswürdiger und rücksichtsvoller Mensch dargestellt, der sich zum Beispiel für kranke Kinder einsetzte, auf dem Gebiet der Krebsprävention engagierte oder seine sportlichen Leistungen seiner Mutter widmete. Das andere Mal erhielt ein Athlet alle Eigenschaften eines unangenehmen, unfreundlichen und rücksichtlosen Menschen, mit positiven Ergebnissen bei Dopingtests und vorangegangenen Festnahmen wegen öffentlicher Trunkenheit.

Es zeigte sich, dass die Zuschauer den sympathischen Athleten anfeuerten und hofften, dass der unsympathische verlieren würde. Stand am Ende aber der Fiesling auf dem Siegerpodest oben, waren die Zuschauer zwar enttäuscht, doch Spaß hatte das Zuschauen trotzdem gemacht, egal welche moralischen Qualitäten der Gewinner am Ende hatte. Entscheidend beim Ansehen sei letztlich, dass es einen guten und spannenden Wettkampf zwischen den beiden gegeben habe, so das Fazit der Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Männer fluchen im Schlaf häufiger

Forscher haben untersucht, worüber Menschen im Schlaf am häufigsten sprechen.

Gallensäure lässt Fettdepots schmelzen

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Übergewicht gefunden.

Mit Zauberpilzen gegen Depressionen

Ein kleine Studie deutet eine Wirkung an, die Patienten nützen könnte.

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen