Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Eltern dürfen lügen, Kinder nicht

Aktuelles

Junge Mutter spielt ein Brettspiel mit ihrem Sohn.

Wer schummelt hier? Mutter oder Sohn?
© Dan Race - Fotolia

Di. 22. Januar 2013

Eltern dürfen lügen, Kinder nicht

"Ehrlich währt am längsten" und "Lügen haben kurze Beine": Fast alle Eltern bringen ihren Kindern bei, dass man nicht lügen soll. Bei der Wahrheitsliebe gehen jedoch die wenigsten selbst mit gutem Beispiel voran, wie Psychologen jetzt bei einem Vergleich chinesischer und US-amerikanischer Eltern herausgefunden haben.

Anzeige

"Wenn du jetzt nicht endlich kommst, lasse ich dich eben hier." – So oder ähnlich lautet eine extrem häufige Lüge, die viele Eltern benutzen, wenn ein Kind unterwegs partout nicht folgen will, stellte das Forscherteam aus den USA, China und Kanada fest. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Lügen verwendet werden, um ein Kind zu einem bestimmten Verhalten zu bringen, etwa dazu, dass es seinen Teller leer isst, ins Bett geht oder beim Einkaufen mit der ständigen Fragerei nach Süßigkeiten aufhört. Wenn es darum ging, sich angemessen zu verhalten, griffen Chinesen mit 98 Prozent häufiger zu Lügen als US-Amerikaner mit 84 Prozent. In anderen Bereichen gab es jedoch kaum Unterschiede. Viele Eltern beider Nationen sahen nichts Schlechtes daran, durch Flunkereien positive Gefühle bei ihrem Kind zu erwecken. Und ja, natürlich gibt es die Zahnfee, oder?

Die Forscher warnen jedoch, dass Eltern mit Unwahrheiten vorsichtig sein sollten. Häufiges Lügen berge das Risiko, dass Kinder durch widersprüchliche Vorstellungen von Ehrlichkeit irritiert werden. Wenn kleinere Kinder entscheiden, wem sie vertrauen, habe dies zudem häufig damit zu tun, wie ehrlich oder unehrlich diese Person zu ihnen in der Vergangenheit war, so die Forscher. Greifen Eltern in ihrer Erziehung häufig zu Lügen, könne dies das Gefühl für Vertrauen untergraben. Besser sei es, die Kinder zum Beispiel durch ein Belohnungssystem dazu zu ermutigen, sich so zu verhalten, wie es die Eltern wünschen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen