Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Weltraumreisen schaden dem Gehirn

Aktuelles

Astronaut schwebt vor dem Planeten Mars

Schwerelos im Weltall schweben - für viele ein Traum.
© lculig - Fotolia

Do. 03. Januar 2013

Weltraumreisen schaden dem Gehirn

Viele Raumschiff-Enterprise-Fans träumen von langen Weltraumflügen zu Galaxien, "die nie ein Mensch zuvor gesehen hat". Doch liegen solche Reisen noch in weiter Ferne. Zudem haben Forscher jetzt herausgefunden, dass selbst kürzere Weltraumreisen, wie sie derzeit möglich wären, der Gesundheit nicht zuträglich sind.

Anzeige

Im Fachjournal PLoS One berichten die US-amerikanischen Wissenschaftler, dass kosmische Strahlung, wie sie zum Beispiel Astronauten auf einer Weltraummission zum Mars abbekommen würden, zu kognitiven Problemen führen und den Beginn der Alzheimer-Krankheit beschleunigen könnte.

Zu ihren Erkenntnissen kamen die Forscher durch Versuche an Mäusen, die unterschiedlicher Strahlung ausgesetzt worden waren. Tiere, die einer Strahlung ausgesetzt waren, wie sie Astronauten auf einer Mars-Mission abbekämen, waren später häufiger nicht in der Lage, Experimente durchzuführen, in deren Verlauf sie sich an bestimmte Dinge oder Orte erinnern mussten. Dies lasse auf eine neurologische Beeinträchtigung schließen, so die Forscher. Zudem zeigten die Gehirne der Mäuse Anzeichen von Gefäßveränderungen und eine Anhäufung von Beta-Amyloid, eines der Kennzeichen der Alzheimer-Erkankung.

Aus anderen Studien gehe hervor, dass sich kosmische Strahlung auch auf andere Bereiche der Gesundheit auswirken kann, zum Beispiel in Bezug auf Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krankheiten des Bewegungsapparats, so die Forscher.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lieber zur Arbeit laufen als Spazieren gehen

Offenbar hat es Vorteile für die Gesundheit, wenn man zu Fuß ein bestimmtes Ziel ansteuert.

Experten warnen vor HCG-Diät

Im Internet werden aktuell Diäten mit dem Schwangerschaftshormon HCG angepriesen.

Papier aus Ananas-Abfällen

Junge Forscher haben eine umweltfreundliche Alternative zur Herstellung von Papier entwickelt.

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen