Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Weniger Verletzungen bei "freiem Spiel"

Aktuelles

Junge Männer spielen Fußball

Wer Sportverletzungen vermeiden will, sollte es mit mehr Abwechslung und Spaß beim Sport versuchen.
© Kzenon - Fotolia

Mo. 14. Januar 2013

Weniger Sportverletzungen bei "freiem Spiel"

Junge Sportler, die sich verbissen auf eine Disziplin konzentrieren, haben ein höheres Verletzungsrisiko. Ungefährlicher scheint es zu sein, nicht immer nur die gleiche Sportart auszuüben und zur Abwechslung auch mal "just for fun" zu sporteln, also "nur zum Spaß" und im "freien Spiel" ohne strenge Regeln.

Anzeige

Zu diesem Schluss ist das Team um den Sportmediziner Dr. Neeru Jayanthi von der Loyola Universität in Chicago, USA, gekommen. Im Rahmen einer Studie hatten die Ärzte verletzte und unverletzte Athleten danach befragt, welche Sportarten sie praktizierten und wie häufig und ernsthaft sie diese betrieben. Die knapp 900 befragten, jungen Sportler waren in der Klinik der Mediziner vorstellig geworden, weil sie verletzt waren und eine Behandlung benötigten oder weil sie Funktionstests durchführen lassen wollten.

Die verletzten Sportler berichteten dabei häufiger, deutlich mehr Zeit mit einer einzelnen Sportart verbracht zu haben: Etwa fünfmal so viel wie mit anderen Disziplinen. Die unversehrten Sportler hatten dagegen etwa die gleiche Stundenanzahl damit verbracht, sich auch mal in anderen Sportarten auszuprobieren und diese nach weniger strengen Regeln auszuüben. Mehr Abwechslung und Spaß beim Sport scheinen also vor Verletzungen schützen zu können.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Warum uns im Auto manchmal übel wird

Das Gehirn reagiert beim Autofahren manchmal ähnlich wie bei einer Vergiftung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen