Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Anti-Kater-Kapsel baut Alkohol ab

Aktuelles

Zwei junge Männer und eine junge Frau stoßen mit Biergläsern an

Wäre es nicht praktisch, ohne Kater aufzuwachen, obwohl man am Abend zuvor eins, zwei Gläser zu viel getrunken hat?
© Deklofenak - Fotolia

Fr. 22. Februar 2013

Anti-Kater-Kapsel baut Alkohol ab

Wer zu viel Alkohol trinkt, muss am Folgetag mit einem Kater rechnen - oder? Wissenschaftler haben jetzt eine Methode gefunden, mit der der Alkoholabbau des Körpers beschleunigt und die Leber unterstützt werden kann. Zusammen mit Wein oder Bier geschluckt, scheint die Nanokapsel sogar vorbeugend zu wirken.

Anzeige

Yang Liu von der University of California in Los Angeles hat gemeinsam mit Kollegen kleinste Kapseln entwickelt, die zwei spezielle Enzyme enthalten. Diese Enzymkombination verarbeite Alkohol im Prinzip in ähnlicher Weise wie die Leber, schreiben die Forscher in der Zeitschrift Nature Nanotechnology. Bei Mäusen zumindest scheint das Enzympaket als Gegenmittel bei übermäßigem Alkoholkonsum zu funktionieren. Mit der Zeit sank der Alkoholspiegel im Blut deutlich schneller ab als ohne Pille. Zudem scheinen die Nanokapseln auch zur Kater-Vorbeugung geeignet zu sein, wenn sie zeitgleich mit dem Alkohol eingenommen werden.

Wenn es im Körper darum geht, Moleküle zu verändern oder Giftstoffe unschädlich zu machen, sei es nicht ungewöhnlich, dass zwei Enzyme als Tandem zusammenarbeiten, erklärt Yang Liu. Dieses Prinzip haben sich die Forscher zunutze gemacht. Ein Enzym in der Nanokapsel baut Alkohol zu Wasserstoffperoxid ab. Das zweite Enzym zerlegt dann das giftige Wasserstoffperoxid in harmloses Wasser und Sauerstoff. Beide Enzyme zusammen seien in der Lage, Alkohol effektiv entfernen, so die Forscher. Ob mit oder ohne Nanokapsel: Bestes Mittel gegen Kater bleibt nach wie vor, Alkohol nur in moderater Menge zu genießen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tattoos helfen bei der Diagnose

Diagnose-Tattoos könnten dazu beitragen, Stoffwechselveränderungen frühzeitig zu entdecken.

Einkäufe verraten die Persönlichkeit

Introvertiert oder materialistisch? Die Kreditkarte weiß es.

Neues Superfood: So gesund sind Insekten

Im Handel erhältliche essbare Insekten enthalten viele Antioxidantien.

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen