Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Höherer Alkoholpegel bei Diätgetränken

Aktuelles

Blonde junge Frau hält ein Cola-Mixgetränk mit Eiswürfeln in den Händen

Vor allem junge Frauen mischen Alkohol mit zuckerfreien Diätgetränken - mit Folgen für den Alkoholpegel.
© Lev Dolgatsjov - Fotolia

Mi. 06. Februar 2013

Diätgetränke: Alkoholpegel schneller hoch

Ein Mix aus Alkohol und einem Getränk mit künstlichem Süßstoff hebt den Alkoholpegel schneller an als eine Mischung aus Alkohol und einem normalen zuckerhaltigen Getränk. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher in einer kleinen Studie, die im Fachblatt Alcoholism veröffentlicht wurde.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten die Atem-Alkohol-Konzentration von Studienteilnehmern nach dem Genuss verschiedener alkoholischer Mixgetränke gemessen. Es zeigte sich, dass eine Mischung aus Alkohol und Diätgetränken die Atem-Alkohol-Konzentration merkbar ansteigen lässt, und zwar deutlich stärker als zuckerhaltige Getränkemixturen. Der Grund dafür sei wahrscheinlich darin zu suchen, dass Zucker, ähnlich wie essbare Nahrungsmittel, die Entleerung des Magens verzögere, vermuten die Forscher. Damit werde bei zuckerhaltigen Alkoholdrinks die Aufnahme von Alkohol ins Blut verzögert. "Künstlich gesüßte Mixgetränke verstärken damit die Alkoholwirkung nicht wirklich", so der Wissenschaftler Dennis Thombs. Es sei vielmehr so, dass durch das Fehlen von Zucker Alkohol scheinbar ungehindert absorbiert werde.

Diese Erklärung konnte durch ein weiteres Studienergebnis untermauert werden. Obwohl die Teilnehmer nach einem Getränk aus Wodka und Diätlimonade eine höhere Atem-Alkohol-Konzentration hatten als nach einem Mix aus Wodka und zuckerhaltiger Zitronenlimonade, fühlten sie in Bezug auf ihren Trunkenheitszustand keinen Unterschied. Dies ging aus ihrer Selbsteinschätzung zum Rauschgefühl, der vermeintlichen Beeinträchtigung durch den Alkohol und zur Fähigkeit, Auto zu fahren, hervor.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Husten hilft Viren, zu überleben

Viren manipulieren den Körper und setzen Husten gezielt ein, um ihr Überleben zu sichern.

Wünsche helfen kranken Kindern

Ein erfüllter Herzenswunsch hilft schwer kranken Kindern, gesünder zu werden.

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Spürhunde erschnüffeln Malaria

Mit etwas Übung können Hunde Malaria am Geruch von Kleidungsstücken erkennen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen