Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses In 21 Minuten zum Eheglück

Aktuelles

Älteres lachendes Paar vor Schneelandschaft

Wer eine lange, erfüllte Beziehung führen möchte, sollte sich wenigstens dreimal im Jahr in die Rolle des Partners versetzen - und zwar schriftlich.
© goodluz - Fotolia

Do. 07. Februar 2013

In 21 Minuten zum Eheglück

Wer schwer verliebt ist, schwebt auf Wolke 7 - ein Zustand, der leider nicht ewig hält. Im Alltag angekommen, schleicht sich bei vielen Paaren nach und nach Unzufriedenheit ein. Doch schon mit einem geringen Aufwand ließe sich dies verhindern, so die Erkenntnisse US-amerikanischer Psychologen.

Dazu reiche es aus, dass die Ehepartner dreimal im Jahr sieben Minuten die Perspektiven wechselten – und zwar in Schriftform. Diese kurzen Schreibinterventionen können demnach helfen, einen objektiveren Blick auf eheliche Konflikte zu bekommen, berichten die Psychologen der Northwestern University in Illinois. Und dies scheint dem Eheglück besonders gut zu tun, so das Fazit von Eli Finkel, Hauptautor der Studie.

Anzeige

Für die Untersuchung hatten 120 Paare über zwei Jahre hinweg alle vier Monate Fragen zu ihrem Eheleben beantwortet – zur ihrer Zufriedenheit in der Partnerschaft, zu Liebe, Intimität, Vertrauen, Leidenschaft und Sex. Zudem sollten sie anhand von Fakten auflisten, was in den vergangenen vier Monaten zu den stärksten Meinungsverschiedenheiten geführt hatte. Die Hälfte der Paare sollte zusätzlich die jüngste Meinungsverschiedenheit mit ihrem Gatten ins Visier nehmen und sie aus der Perspektive eines neutralen Dritten betrachten, der für alle Beteiligten das Beste will.

In beiden Gruppen sank die Ehezufriedenheit im Verlauf von einem Jahr ab. Doch bei jenen, die ihre Konflikte im Folgejahr von einem neutralen Standpunkt aus betrachteten, wurde dies wieder rückgängig gemacht. "Dieser Effekt zeigte sich nicht nur für die Ehezufriedenheit, sondern trat auch in anderen Bereichen, wie Leidenschaft und sexuellem Verlangen, zutage", sagt Finkel. Wie lange die Paare miteinander verheiratet waren, habe für die Ergebnisse im Übrigen keine Rolle gespielt, so Finkel.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen