Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Attraktive Menschen haben die Kontrolle

Aktuelles

Junges Paar am Strand, er trägt sie huckepack

Attraktive Menschen haben bei der Partnerwahl die Zügel in der Hand.
© goodluz - Fotolia

Do. 14. Februar 2013

Liebe: attraktive Menschen haben die Kontrolle

Es war "Liebe auf den ersten Blick", "Gegensätze ziehen sich an" und "nur die inneren Werte zählen": In Bezug auf die Liebe, gibt es viele Theorien. Eine US-amerikanische Forscherin beschäftigt sich mit der Frage, was es mit Amors Pfeilen tatsächlich auf sich hat.

In ihren Forschungsarbeiten hat Elisabeth McClintock von der University von Notre Dame, USA, untersucht, warum und wann sich Menschen verlieben. Hierfür betrachtete die Wissenschaftlerin unter anderem die Auswirkung von gutem Aussehen auf Partnerwahl und Beziehungen. Die Partnerwahl funktioniert demnach ähnlich wie Märkte, bei denen bestimmte Werte ausgetauscht werden. So zeigte die Studie, dass attraktive Menschen offenbar die Kontrolle darüber erlangen, wie verbindlich eine Beziehung ist und wie schnell die Partner auf sexueller Ebene vorgehen.

Anzeige

Bei sehr attraktiven Frauen scheint es der Studie zufolge eher zu einer festen Bindung zu kommen, als dass es bei einer rein sexuellen Beziehung bleibt. Zudem schlafen besonders gut aussehende Frauen weniger schnell mit einem neuen Partner, so das Ergebnis. Dies könne damit zu tun haben, dass gut aussehende Frauen ihre Macht auf dem "Partnermarkt" dazu einsetzten, über die Art ihrer Beziehung zu bestimmen, vermutet die Wissenschaftlerin. Für Frauen sinke die Zahl der Sexualpartner mit steigender Attraktivität, schreibt die Autorin in der Zeitschrift Biodemography and Social Biology. Anders sei es für Männer: Mit steigender Attraktivität erhöhe sich bei ihnen auch die Zahl der Sexualpartner.

In einer anderen, noch unveröffentlichten Studie widerlegt McClintock das Vorurteil, dass sich Gegensätze anziehen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, so ihre Ergebnisse, wählen Menschen einen Partner, der ihnen ähnlich ist in Bezug auf Bildung, Herkunft, Religion und Attraktivität.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen