Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Moskitos ignorieren Mücken-Spray

Aktuelles

Moskito auf rosiger Haut

Lassen sich nach einer Weile nicht mehr abschrecken - Moskitos.
© pp77 - Fotolia

Do. 21. Februar 2013

Moskitos ignorieren Mücken-Spray

Reagieren Mücken zu Beginn noch äußerst empfindlich auf Mückenschutzmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET), lassen sie sich wenige Stunden später durch das gleiche Mittel nicht mehr so leicht vertreiben. Ihre Empfindlichkeit nimmt ab, so die Ergebnisse einer britischen Studie.

Anzeige

Die Londoner Tropenmediziner hatten die Reaktion von Gelbfiebermücken, die unter anderem Dengue-Fieber übertragen, auf DEET untersucht. Ein Wirkstoff, der sich bisher in Insektenschutzmitteln bewährt hat. Der Geruch des DEET wirke auf die meisten Insekten stark abschreckend, schreiben die Forscher in der Online-Fachzeitschrift PLoS ONE. Allerdings nicht auf alle und auch nicht immer.

Während die Forscher zuvor schon nachweisen konnten, dass manchen Fliegen und Mücken der unangenehme Geruch dank einer genetischen Veränderung der Geruchsrezeptoren nichts ausmacht, konnten sie in ihrer neuen Studie nachweisen, dass offenbar auch Gewöhnung eine Rolle spielt. So reagierten manche Mücken, die für kurze Zeit DEET ausgesetzt gewesen waren, drei Stunden später weniger sensibel auf das Abwehrmittel. Sie ließen sich trotz DEET nicht davon abschrecken, der Wärme zu folgen und sich auf die menschliche Haut zu stürzen. In gleichem Maße wie die Insekten gegenüber dem Geruch abstumpften, nahm auch die Empfindlichkeit der Geruchsrezeptoren in den Fühlern der Mücken ab. Damit scheinen sich Mücken in ähnlicher Weise an Gerüche zu gewöhnen, wie Menschen es tun, so die Forscher, auch wenn das Riechen selbst bei den Insekten anders funktioniere.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Warum uns im Auto manchmal übel wird

Das Gehirn reagiert beim Autofahren manchmal ähnlich wie bei einer Vergiftung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen