Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Pferde nervenstärker als Reiter

Aktuelles

Frau reitet mit einem Schimmel auf einem Sandplatz

Reiter sind deutlich entspannter, wenn niemand zuschaut. Pferden macht es dagegen nichts aus, wenn sie von großen Zuschauermassen beäugt werden.
© Conny Hagen - Fotolia

Mi. 20. Februar 2013

Pferde nervenstärker als Reiter

Ist der Reiter nervös, überträgt sich das auch auf sein Pferd. So zumindest lautet die landläufige Meinung. Ein Forscherteam aus Österreich, Deutschland und Frankreich stellt diese Ansicht nun auf den Kopf. Unter Lampenfieber leidet demnach vor allem der Reiter, nicht aber sein Ross.

Anzeige

Die Forscher hatten bei Pferden und ihren Reitern die Menge des Stresshormons Cortisol im Speichel und Veränderungen der Herzschlagrate während des Trainings und bei einer öffentlichen Vorführung mit mehr als 1.000 Zuschauern gemessen. Ihr Ergebnis: Selbst erfahrene Reiter leiden durchaus unter Lampenfieber und waren bei der Vorführung selbst deutlich gestresster als bei dem Probedurchlauf ohne Zuschauer. Beim Reiten vor Publikum erhöhte sich ihre Cortisol-Konzentration im Speichel deutlich und die Herzschlagrate veränderte sich deutlich.

Für die Pferde galt dies nicht. Zwar erhöhe sich auch bei ihnen der Stresspegel, wenn sie geritten werden, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift The Veterinary Journal. Doch scheint dies eher mit dem Reiten an sich zusammenzuhängen. Seit längerem sei bekannt, dass Pferde eine messbare Stressreaktion zeigen, wenn sie geritten werden, so die Forscher. Von Publikum blieben die Tiere jedoch weitestgehend unbeeindruckt. So stieg das Stressniveau der Pferde bei der Vorführung eines Schauprogramms an, egal ob Zuschauer anwesend waren oder nicht. Demnach scheinen Reiter ihre Nervosität bei einer Pferdesportveranstaltung nicht auf ihre Pferde zu übertragen, so die Schlussfolgerung der Forscher. Ob dies allerdings auch für unerfahrene Reiter gelte, gehe aus ihren Forschungsergebnissen nicht hervor, weshalb sich diese nicht verallgemeinern ließen, schränken die Wissenschaftler ein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leben beschäftigte Menschen gesünder?

Betriebsame Menschen treffen oft bessere Entscheidungen für die eigene Gesundheit.

Warum wir Wespen unterschätzen

Viele empfinden die Tiere als nutzlos, nervig und aggressiv - zu Unrecht, sagt ein Forscher.

Krebsmedikamente aus Muscheln?

Eine solche Therapie könnte vor allem Kindern zugute kommen.

Zumba ist gefährlicher als Salsa

Das Verletzungsrisiko beim Salsa ist deutlich geringer, als man annehmen würde.

Die Geologie von Nierensteinen

Geologen und Ärzte haben gemeinsam die Natur von Nierensteinen erforscht.

Diese Frauen riechen für Männer besser

Ein bestimmter Hormon-Mix wirkt auf Männer besonders anziehend.

Schoko-Tablette statt bitterer Medizin?

Forscher haben speziell für Kinder eine Pille entwickelt, die nach Schokolade schmeckt.

Mehr Vertrauen ins Bauchgefühl

Forscher haben analysiert, warum Intuition oft Logik schlägt.

Verschleimt Milch die Atemwege?

Ein Experte klärt auf, was es mit dem weit verbreiteten Mythos auf sich hat.

Darmflora: Probiotika doch nicht nützlich?

Gängige Probiotika sind offenbar nicht immer für jeden nützlich und harmlos.

Unter Zeitdruck zeigt sich das wahre Ich

Bei schnellen Entscheidungen greift der Mensch auf bekannte Verhaltensmuster zurück.

Schwanger: Seitenlage dank Bauchgurt

Eine einfache Methode könnte werdenden Müttern helfen, nachts auf der Seite zu schlafen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen