Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schweiß-Antibiotikum lässt Keime platzen

Aktuelles

Sportliche Frau trinkt aus Wasserflasche.

Beim Schwitzen werden auf der Haut körpereigene Antibiotika aktiviert.
© listercz - Fotolia

Mo. 25. Februar 2013

Schweiß-Antibiotikum lässt Keime platzen

Die ersten Antibiotika wurden aus Pilzen gewonnen, spätere aus Pflanzen oder Bakterien. Aber auch der Mensch produziert Wirkstoffe, die Bakterien abwehren, mit erstaunlicher Wirksamkeit und Arznei-Potenzial.

Anzeige

Antibiotika-Resistenzen sind gefürchtet, weil sie dazu führen, dass krankmachende Bakterien sich nicht mehr bekämpfen lassen. Deswegen wird ständig nach neuen Wirkstoffen geforscht, auf die die Erreger sich noch nicht einstellen konnten. Eine bisher ungenutzte Quelle für wirksame Antibiotika ist die menschliche Haut. Zurzeit forscht ein internationales Wissenschaftlerteam unter deutscher Beteiligung an einem Eiweiß mit dem Namen Dermicin. Diese Substanz wird von Schweiß aktiviert und tötet gefürchtete Bakterien wie den Krankenhauskeim Staphylococcus aureus oder Tuberkulose-Erreger, indem es ihre Zellwand zerstört.

Das Forscherteam hat nun aufgeklärt, wie das Dermicin dabei arbeitet, um daraus Erkenntnisse für neuartige Antibiotika zu gewinnen. Dermicin kann an Zellwänden von Bakterien und Pilzen angreifen, schreiben sie im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences. Das Eiweiß ist ähnlich einer Röhre geformt und schießt Flüssigkeit auf die angreifende Zelle, bis die Zellwand wie ein Luftballon platzt. Offensichtlich fällt es den Bakterien schwer, sich auf diese Art Angriff einzustellen, denn bisher sind kaum Resistenzen dagegen bekannt. Seit Jahrmillionen schützen ähnliche Eiweiße die menschliche Haut. Wenn es der Wissenschaft gelingt, Arzneimittel nach diesem Vorbild zu entwickeln, könnte dies dabei helfen, schwer beherrschbare Keime zurückzudrängen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Paare: Mehr Sex dank Seafood?

Außerdem werden Paare, die oft Fisch und Meeresfrüchte essen, offenbar schneller schwanger.

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen