Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Actionspiele verbessern das Lesen

Aktuelles

Drei Jungs mit Spielkonsolen und gebanntem Gesichtsausdruck

Kaum zu glauben: Die drei tun etwas für ihre Lesefähigkeiten.
© leroy131 - fotolia

Fr. 01. März 2013

Actionspiele verbessern das Lesen

Spielen Kinder mit der Leseschwäche Dyslexie Actionspiele auf dem Computer, scheint dies ihre Lesefähigkeit zu fördern. Einer neuen Studie zufolge helfen zwölf Stunden Videospielen der Lesekompetenz offenbar mehr, als in einem Jahr normaler Leseentwicklung oder traditioneller Leseförderung erreicht werden kann.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt ein italienisches Forscherteam um Andrea Facoetti von der Universität von Padua, das sich mit den Mechanismen, die der Dyslexie zugrunde liegen, beschäftigt. Die neue Studie unterstützt die Idee, dass der Grund für die Leseschwäche nicht bei den sprachlichen Fähigkeiten liege, sondern mit der Aufmerksamkeit beim Sehen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Current Biology. Im Vergleich zu Kindern, die andere Computerspiele gespielt hatten, waren Kinder nach Action-Computerspielen in der Lage, schneller zu lesen, ohne dabei ungenau zu werden. Auch in anderen Aufmerksamkeitstest zeigte sich eine Verbesserung.

"Action-Videospiele fördern beim Sehen viele Bereiche der Aufmerksamkeit, vor allem das Herausfiltern von Informationen aus der Umwelt", erläutert Facoetti. "Kinder mit Dyslexie lernen, sich zu orientieren und ihre Aufmerksamkeit so zu konzentrieren, dass die relevanten Informationen eines geschriebenen Wortes schneller erfasst werden." Einen Freibrief für exzessives und unkontrolliertes Computerspielen geben die Forscher damit jedoch nicht, betont Facoetti. Die Ergebnisse seien vielmehr wichtig, um zu verstehen, welche Mechanismen im Gehirn einer Dyslexie zugrunde liegen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tattoos helfen bei der Diagnose

Diagnose-Tattoos könnten dazu beitragen, Stoffwechselveränderungen frühzeitig zu entdecken.

Einkäufe verraten die Persönlichkeit

Introvertiert oder materialistisch? Die Kreditkarte weiß es.

Neues Superfood: So gesund sind Insekten

Im Handel erhältliche essbare Insekten enthalten viele Antioxidantien.

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen