Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Computer-Kids lernen leichter lesen

Aktuelles

Drei kleine Kinder liegen auf dem Boden vor einem Computer

Kinder, die sich schon früh mit Computern beschäftigen, haben weniger Schwierigkeiten mit dem Schreiben und Erkennen von Buchstaben.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Mo. 25. März 2013

Computer-Kids lernen leichter lesen

Kinder sollten nicht zu lange vor (Fernseh-)Bildschirmen sitzen, raten Ärzte und Pädagogen aus gutem Grund. Doch es gibt offensichtlich auch Vorteile, wie australische Forscher herausgefunden haben: Vierjährige Vorschulkinder, die regelmäßig einen Computer benutzen, lernen leichter das Alphabet.

Anzeige

Diejenigen der 1.500 Kinder in der australischen Studie, die sich häufig mit Computern beschäftigten, kannten sich mit den Buchstaben des Alphabets erheblich besser aus als die Medien-unerfahrenen Vorschulkinder. Dabei spielte es keine Rolle, in welchem sozialen Umfeld die Kinder aufwuchsen oder ob ihnen viel vorgelesen wurde. Insgesamt zeigte sich in der Studie, dass etwa 5 Prozent der Vierjährigen alle 26 Buchstaben kannten und 21 Prozent überhaupt keine Buchstaben kannten. Letztere hatten mehrheitlich keinen Zugang zu Computern zu Hause.

Obwohl heutzutage mehr und mehr Kinder mit Computern in Berührung kämen, sei bisher kaum erforscht, welchen Einfluss das auf sie habe, sagte die Studienleiterin Professor Dr. Anne Castles vom Murdoch Children's Research Institute in Victoria. In dieser Studie sei noch nicht unterschieden worden, ob die Kinder am Computer Lernprogramme absolvierten oder sie das Gerät nur zur Unterhaltung nutzten. Um genauer bewerten zu können, wie sich welche Art der Nutzung auf die Kinder auswirke, wären weitere Untersuchungen nötig.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tattoos helfen bei der Diagnose

Diagnose-Tattoos könnten dazu beitragen, Stoffwechselveränderungen frühzeitig zu entdecken.

Einkäufe verraten die Persönlichkeit

Introvertiert oder materialistisch? Die Kreditkarte weiß es.

Neues Superfood: So gesund sind Insekten

Im Handel erhältliche essbare Insekten enthalten viele Antioxidantien.

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen