Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Mitgehörte Handy-Gespräche stören extrem

Aktuelles

Junge Frau sitzt mit dem Handy am Ohr im Bus

Ein Telefonat einer einzelnen Person stört mehr als ein Gespräch zweier Personen.
© auremar - Fotolia

Do. 14. März 2013

Mitgehörte Handygespräche stören extrem

Was die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel schon lange wissen, ist jetzt auch wissenschaftlich belegt: Das unfreiwillige Mithören von Handygesprächen anderer Leute ist störender als ein Gespräch zwischen zwei tatsächlich anwesenden Personen. Darüber hinaus scheinen Handygespräche anderer Leute besonders gut im Gedächtnis haften zu bleiben.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kamen US-Forscher der University of San Diego, die untersucht hatten, wie sich beide Gesprächsvarianten auf die Aufmerksamkeit und das Gedächtnis von unfreiwilligen Mithörern auswirken. Hierfür hatten Studienteilnehmer zunächst eine Aufgabe bekommen, bei der sie durch das Umstellen von Buchstaben neue Wörter bilden sollten. Währenddessen unterhielten sich im Hintergrund zwei Personen über den Kauf von Möbeln, eine Geburtstagsparty oder die Verabredung mit einem Flirt im Einkaufszentrum. Bei einem Teil fand die Unterhaltung über das Mobiltelefon statt, bei den anderen waren zwei Personen anwesend, die sich unterhielten. Da die Studienteilnehmer nicht wussten, dass die Gespräche Teil der Studie waren, entspreche dies einer realistischen Situation, erläutern Veronica Galván und Kollegen.

Es zeigte sich, dass Versuchspersonen, die den Handyanruf mitgehört hatten, die Unterhaltung des Telefonierenden im Hintergrund als viel störender empfanden als diejenigen, die das Gespräch zwischen zwei Personen mithörten. Darüber hinaus erinnerten sie sich auch an mehr Wörter und Inhalte aus dem Handygespräch, berichten die Forscher in der Online-Fachzeitschrift PLoS ONE. Dies könne vielleicht damit zusammenhängen, dass das unabsichtliche Belauschen von Handygesprächen zusätzliche Aufmerksamkeit erfordere, um den nicht hörbaren Inhalt des Gesprächs zu rekonstruieren, vermuten die Wissenschaftler.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Placebos helfen bei Herzschmerz

Schon das Gefühl, etwas gegen den Liebeskummer getan zu haben, hilft.

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen