Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schlafwandler handeln mit Plan

Aktuelles

Junge Frau im Nachthemd trägt des Nachts eine Kerze vor sich her

Manch ein Schlafwandler kann sich am nächsten Morgen sogar daran erinnern, was er nachts gedacht und gefühlt hat.
© olly - Fotolia

Fr. 15. März 2013

Schlafwandler handeln mit Plan

Viele Schlafwandler sind bei ihren nächtlichen Wanderungen nicht so abgemeldet, wie man gemeinhin denkt. Zum einen erinnern sich einige durchaus an das, was des Nachts passiert ist, zum anderen handeln Schlafwandler nicht unbedingt planlos, berichtet der Psychologe Dr. Antonio Zadra von der Université de Montréal in Kanada.

Anzeige

Bei einem erheblichen Anteil der Schlafwandler ist dem Forscher zufolge die vergangene Nacht auch am nächsten Morgen noch präsent, und viele können ihr Handeln sogar begründen. Zum Beispiel der Mann, der seinen Hund, der am Fußende des Bettes friedlich schlummerte, schnappte und in der Badewanne mit Wasser begoss. Er hatte gedacht, dass sein Hund in Flammen stand. Einem Schlafwandler fehle vielleicht die Logik und das Urteilsvermögen eines Wachen, das Verhalten des Mannes sei jedoch nicht rein automatisch gewesen, so Zadra. Schließlich habe es durchaus einen Grund gegeben.

Auch dass der Mann sich an sein Tun erinnern konnte, sei gar nicht so selten, sagt der Schlafforscher. Gerade unter den Erwachsenen gebe es recht viele Schlafwandler, denen ihre nächtlichen Ausflüge auch am nächsten Tag noch gegenwärtig seien. "Einige können sich sogar daran erinnern, was sie dachten und was sie fühlten", so Zadra. Bei Kindern und Jugendlichen trete eine Amnesie, also das vollständige Vergessen von dem was des Nachts passiert ist, dagegen häufiger auf. Das liege an der Funktion des Nervensystems, vermutet der Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind Übergewicht und Diabetes ansteckend?

Forscher stellen eine ungewöhnliche These auf, für die es offenbar Beweise gibt.

Arthrose-Mittel tötet Krebszellen

Forscher haben die Wirkung von altbekannten Medikamenten getestet.

Warum manche Frauen keine Bärte mögen

Vor allem Single-Frauen, die Kinder haben wollten, ziehen rasierte Männer vor.

Schweizer-Käse-Knochen entdeckt

Der Knochen könnte mit zunehmenden Alter für Rückenbeschwerden sorgen.

Spätere Wechseljahre durch mehr Sex?

Frauen, die häufig Sex haben, kommen offenbar später in die Menopause.

Keime in der Waschmaschine

Besonders in einem Bereich der Maschine sammeln sich viele Bakterien.

Schlafapnoe: weniger Zungenfett, mehr Luft

Gezieltes Abnehmen hilft Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe.

Grüner Tee verlängert das Leben

Besonders deutlich ist der Effekt bei langjährigen Teetrinkern.

Körpertemperatur sinkt seit Jahrzehnten

Der Grund dafür liegt offenbar nicht in abweichenden Messmethoden.

Magenspiegelung mit Kamera-Kapsel?

Durch eine neue Erfindung könnte die Untersuchung künftig auch beim Hausarzt möglich sein.

Mit Ultraschall gegen Alzheimer?

Mit einer neuen Methode lässt sich die Gedächtnisleistung offenbar wieder verbessern.

Selbstloses Verhalten lindert Schmerzen

Verschiedene Experimente zeigen, dass Altruismus das Schmerzempfinden senkt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen