Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schlafwandler handeln mit Plan

Aktuelles

Junge Frau im Nachthemd trägt des Nachts eine Kerze vor sich her

Manch ein Schlafwandler kann sich am nächsten Morgen sogar daran erinnern, was er nachts gedacht und gefühlt hat.
© olly - Fotolia

Fr. 15. März 2013

Schlafwandler handeln mit Plan

Viele Schlafwandler sind bei ihren nächtlichen Wanderungen nicht so abgemeldet, wie man gemeinhin denkt. Zum einen erinnern sich einige durchaus an das, was des Nachts passiert ist, zum anderen handeln Schlafwandler nicht unbedingt planlos, berichtet der Psychologe Dr. Antonio Zadra von der Université de Montréal in Kanada.

Anzeige

Bei einem erheblichen Anteil der Schlafwandler ist dem Forscher zufolge die vergangene Nacht auch am nächsten Morgen noch präsent, und viele können ihr Handeln sogar begründen. Zum Beispiel der Mann, der seinen Hund, der am Fußende des Bettes friedlich schlummerte, schnappte und in der Badewanne mit Wasser begoss. Er hatte gedacht, dass sein Hund in Flammen stand. Einem Schlafwandler fehle vielleicht die Logik und das Urteilsvermögen eines Wachen, das Verhalten des Mannes sei jedoch nicht rein automatisch gewesen, so Zadra. Schließlich habe es durchaus einen Grund gegeben.

Auch dass der Mann sich an sein Tun erinnern konnte, sei gar nicht so selten, sagt der Schlafforscher. Gerade unter den Erwachsenen gebe es recht viele Schlafwandler, denen ihre nächtlichen Ausflüge auch am nächsten Tag noch gegenwärtig seien. "Einige können sich sogar daran erinnern, was sie dachten und was sie fühlten", so Zadra. Bei Kindern und Jugendlichen trete eine Amnesie, also das vollständige Vergessen von dem was des Nachts passiert ist, dagegen häufiger auf. Das liege an der Funktion des Nervensystems, vermutet der Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen