Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Teilen: 3-Jährigen fällt es noch schwer

Aktuelles

Zwei kleine Jungen essen Joghurt, der eine bietet dem anderen seinen Becher an

"Wollen wir teilen?" - Diese Frage dürfte 3-Jährigen selten über die Lippen kommen. Dass brüderliches Teilen fair ist, wissen sie, aber sie halten sich dennoch nicht daran.
© S.Kobold - Fotolia

Do. 21. März 2013

Wenn 3-Jährige teilen, bleiben edle Ziele auf der Strecke

Brüderlich teilen - wie das geht, wissen schon Dreijährige und finden es gut und richtig. Aber sie halten sich nicht daran. Erst ab einem Alter von sieben Jahren lassen Kinder ihren Worten auch faire Taten folgen, berichten US-amerikanische Wissenschaftler in der Online-Fachzeitschrift PLoS ONE.

Anzeige

Sie hatten mit Hilfe von Aufklebern die Ansicht zum Teilen von Kindern zwischen drei und acht Jahren und ihr tatsächliche Verhalten untersucht. Kinder aller Altersstufen waren der Meinung, dass sie gerecht teilen sollten und erwarteten dies auch von anderen. Doch wenn es tatsächlich daran ging, die Aufkleber aufzuteilen, waren die hehren Ziele bei Kindern unter sieben Jahren vergessen.

In einem zweiten Test zeigte sich zudem, dass Kinder – egal ob jüngere oder ältere – ihr Verhalten recht gut vorhersagen können. So sagten Sieben- bis Achtjährige voraus, dass sie gerecht teilen würden, wogegen sich Drei- bis Sechsjährige sicher waren, dass sie sich beim Teilen selbst bevorzugen würden.

Als die Kinder ihr Verhalten erklären sollten, zeigte sich der unterschiedliche Stellenwert von Fairness. Während bei jüngeren Kindern ganz die eigenen Wünsche und Gefühle im Vordergrund standen, sprachen ältere Kinder ausdrücklich über Aspekte der Fairness. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich Kinder im Laufe ihrer Entwicklung zunehmend im Einklang mit Normen verhalten, die sie schon im früheren Alter befürworten, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen