Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Teilen: 3-Jährigen fällt es noch schwer

Aktuelles

Zwei kleine Jungen essen Joghurt, der eine bietet dem anderen seinen Becher an

"Wollen wir teilen?" - Diese Frage dürfte 3-Jährigen selten über die Lippen kommen. Dass brüderliches Teilen fair ist, wissen sie, aber sie halten sich dennoch nicht daran.
© S.Kobold - Fotolia

Do. 21. März 2013

Wenn 3-Jährige teilen, bleiben edle Ziele auf der Strecke

Brüderlich teilen - wie das geht, wissen schon Dreijährige und finden es gut und richtig. Aber sie halten sich nicht daran. Erst ab einem Alter von sieben Jahren lassen Kinder ihren Worten auch faire Taten folgen, berichten US-amerikanische Wissenschaftler in der Online-Fachzeitschrift PLoS ONE.

Anzeige

Sie hatten mit Hilfe von Aufklebern die Ansicht zum Teilen von Kindern zwischen drei und acht Jahren und ihr tatsächliche Verhalten untersucht. Kinder aller Altersstufen waren der Meinung, dass sie gerecht teilen sollten und erwarteten dies auch von anderen. Doch wenn es tatsächlich daran ging, die Aufkleber aufzuteilen, waren die hehren Ziele bei Kindern unter sieben Jahren vergessen.

In einem zweiten Test zeigte sich zudem, dass Kinder – egal ob jüngere oder ältere – ihr Verhalten recht gut vorhersagen können. So sagten Sieben- bis Achtjährige voraus, dass sie gerecht teilen würden, wogegen sich Drei- bis Sechsjährige sicher waren, dass sie sich beim Teilen selbst bevorzugen würden.

Als die Kinder ihr Verhalten erklären sollten, zeigte sich der unterschiedliche Stellenwert von Fairness. Während bei jüngeren Kindern ganz die eigenen Wünsche und Gefühle im Vordergrund standen, sprachen ältere Kinder ausdrücklich über Aspekte der Fairness. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich Kinder im Laufe ihrer Entwicklung zunehmend im Einklang mit Normen verhalten, die sie schon im früheren Alter befürworten, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Das Gehirn erreicht seine höchste Leistungsfähigkeit in den mittleren Lebensjahren.

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen