Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Feinstaub: Bäume als Luftverschmutzer?

Aktuelles

Straße durch einen Stadtwald, im Hintergrund Gebäude

Die grüne Lunge der Stadt - leider auch Quell für Feinstaub.
© Laiotz - Fotolia

Di. 30. April 2013

Feinstaub: Bäume als Luftverschmutzer?

Bäume sind wichtig für das Klima, weil sie Kohlendioxid in Sauerstoff umwandeln. Doch ein anderes Gas, das sie abgeben, ist der Gesundheit weniger zuträglich: Es heißt Isopren und verursacht zusammen mit vom Menschen produzierten Schadstoffen Feinstaub. Zu diesem Ergebnis kamen US-amerikanische Forscher.

Anzeige

Manche Baumarten setzen Isopren frei, eine gasförmige Substanz, die ihre Blätter vor Sauerstoff-Schäden und Temperaturschwankungen schützen soll, schreiben die Wissenschaftler in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Science (PNAS). Besonders viel Isopren wird bei höheren Temperaturen gebildet, also zum Beispiel an heißen Sommertagen mittags oder nachmittags. Schon im Jahr 2004 fanden Forscher heraus, dass der Pflanzenstoff offenbar an der Entstehung von Feinstaub beteiligt zu sein scheint. Dies sind kleinste Partikel, die sich unter anderem in der Lunge festsetzen können und dort als Ursache für Lungenkrebs und Asthma vermutet werden. Offen war bislang die Frage, wie genau dieser Feinstaub entsteht.

Einen Mechanismus konnten die Forscher nun aufdecken. Werde Isopren durch die Sonne chemisch verändert, reagiere es mit sogenannten Stickoxiden. Dabei handelt es sich um Schadstoffe, die unter anderem durch Autos, Lastwagen, Flugzeuge oder Kohlkraftwerke in die Luft gelangen. Das Resultat der Reaktion: Feinstaub. Dass die Botschaft, die aus diesen Ergebnissen resultiert nicht "Fällt alle Bäume!" lauten kann, ist klar. Stattdessen sollte dies als weiteres Argument gelten, die von Menschen verursachten Emissionen zu reduzieren, so einer der Autoren Jason Surratt.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Stimme: Status bestimmt Tonhöhe

Im Gespräch richtet sich die Tonlage nach der (gefühlten) gesellschaftlichen Position.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen