Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Meditation verhilft zu besseren Noten

Aktuelles

Junge Frau meditiert auf einem Steg an einem See

Meditation schärft die Konzentration und kann daher zu besseren Noten verhelfen.
© Vladimir Badaev - Fotolia

Do. 11. April 2013

Meditation verhilft zu besseren Noten

Kurzes Meditieren vor dem Unterricht könnte zu besseren Noten führen. Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Psychologen, die untersucht hatten, inwieweit Meditation Studenten hilft, sich besser zu konzentrieren und Informationen leichter zu behalten.

Anzeige

Sie fanden heraus, dass Studenten, die vor einer Vorlesung meditierten, in einem anschließenden Test besser abschnitten als Studenten, die nicht meditiert hatten. Hierfür genügten schon sechs Minuten meditativer Schreibübungen. Die Forscher glauben, dass ein intensiveres Meditieren sogar noch bessere Ergebnisse erzielen könnte. Theoretisch sei es zudem möglich, dass auch andere Arten aktiver Selbst-Reflexion ähnlich positive Effekte haben könnten wie das Meditieren, so Jared Ramsburg, Hauptautor der Studie. Dazu zählten Beten, lange Spaziergänge zu machen oder sich morgens die Zeit zu nehmen, den Tag bewusst zu planen.

Interessanterweise zeigten sich die positiven Effekte der Geistesübungen besonders deutlich in Kursen mit vielen Studienanfängern. "Unsere Daten legen nahe, dass Meditation besonders jenen helfen kann, die Probleme mit der Aufmerksamkeit haben oder sich nur schlecht konzentrieren können", sagt der Psychologe Robert Youmans von der George Mason University. Die Forscher nehmen an, dass gerade zu Beginn eines Studiums noch viele Studenten mit solchen Problemen an der Universität zu finden seien. Viele von ihnen verließen die Uni aber wahrscheinlich vorzeitig und seien in höheren Semestern daher nicht mehr anzutreffen. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im Fachjournal Mindfulness veröffentlicht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Elektronische Nase hilft bei Lungenkrebs

Das Gerät erkennt, bei wem eine Immuntherapie anschlägt und bei wem nicht.

Späte Schlafenszeit macht Mädchen dick

Jugendliche, die oft spät ins Bett gehen, haben häufiger mit Übergewicht zu kämpfen.

Tee verbessert die Gehirnfunktion

Regelmäßiges Trinken bestimmter Teesorten sorgt dafür, dass das Gehirn besser "verdrahtet" ist.

Alzheimer-Risiko an den Augen ablesen?

Mit einem Pupillentest könnte sich die Krankheit bereits in einem sehr frühen Stadium feststellen lassen.

So essen Kinder mehr Gemüse

Offenbar greifen Kinder eher zu, wenn sie eine größere Auswahl haben.

Körpergröße zeigt Diabetes-Risiko

Kleine Menschen sind offenbar stärker gefährdet, wie eine neue Studie zeigt.

Blutdruck senken mit Hot Yoga?

Yoga bei hohen Temperaturen zu praktizieren, hat offenbar gesundheitliche Vorteile.

Steuer auf Snacks gegen Übergewicht?

Eine Preiserhöhung auf Snacks könnte wirksamer sein als eine Zuckersteuer auf Getränke.

Was bei Kindern zu Bluthochdruck führt

Die Außentemperatur, Chemikalien oder der Verzehr von Fisch in der Schwangerschaft könnten dazu beitragen.

Macht Krötensekret glücklich?

Ein pulverisiertes Sekret zur Inhalation könnte depressive Symptome lindern.

EKG kann biologisches Alter zeigen

Mit einer Kombination aus EKG und künstlicher Intelligenz lässt sich das biologische Alter berechnen.

Rotwein hält den Darm gesund

Rotwein könnte sich im Vergleich zu anderen Alkoholsorten positiv auf die Darmflora auswirken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen