Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kinderlose Männer trauriger als Frauen

Aktuelles

Dunkelhaariger bärtiger Mann sitzt auf der Couch und schaut traurig

Männer mit unerfülltem Kinderwunsch sind oft trauriger darüber als Frauen.
© magann - Fotolia

Mi. 03. April 2013

Unerfüllter Kinderwunsch macht Männer trauriger als Frauen

Männer wünschen sich beinahe genauso oft Nachwuchs wie Frauen - sind aber trauriger und deprimierter, wenn sich der Wunsch nicht erfüllt. So das Ergebnis einer britischen Studie, die auf der Jahreskonferenz der British Sociological Association vorgestellt wurde.

Anzeige

Dem Studienleiter Robin Hadley von der Keele Universität in England zufolge, gaben männliche Studienteilnehmer darüber hinaus häufiger an, wütend zu sein, sich isoliert zu fühlen und neidisch auf Väter und Mütter zu sein. Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch berichteten dagegen etwas häufiger über eine Sehnsucht nach eigenen Kindern und über Schuldgefühle - eine Emotion, die kein einziger untersuchter Mann empfunden hatte.

Hadley hatte in einer Online-Befragung 27 kinderlose Männer und 81 kinderlose Frauen im Alter von 20 bis 66 Jahren befragt, ob sie sich Nachwuchs wünschen, wie sie darüber empfinden, dass der Wunsch bisher nicht in Erfüllung gegangen ist und warum sie so fühlten. Dabei zeigte sich, dass sich Männer eher kultureller, gesellschaftlicher und familiärer Zwänge ausgesetzt sahen und die Gefühle von Frauen eher durch den persönlichen Wunsch nach Kindern und einen biologischen Drang zum Kinderkriegen beeinflusst wurden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex mit dem Ex: Ist das (k)eine gute Idee?

Dass Sex mit dem Ex-Partner nicht per se schlecht für die Seele sein muss, belegt eine neue US-Studie.

Ausdauertraining für den Darm

Ausdauertraining kann sich positiv auf die Bakteriengemeinschaft im Darm auswirken

Nach OP: Wassereis hilft bei Verwirrtheit

Ein Arzt erklärt, warum Wassereis Patienten nach einer Vollnarkose helfen kann.

Wer zusammenzieht, nimmt zu

Ein gemeinsamer Haushalt sorgt offenbar für Extra-Kilos auf der Waage.

Gehirn funktioniert im Herbst besser

Die geistige Leistung schwankt offenbar mit den Jahreszeiten, wie eine Studie zeigt.

Antibiotika: Nur jeder Zweite weiß Bescheid

Die Hälfte der Deutschen weiß nicht, dass Antibiotika nur gegen Bakterien helfen.

Geburt: Warum Väter dabei sein sollten

Männer, die bei der Entbindung dabei sind, kümmern sich später besser um ihre Kinder.

Magenbypass vor Schwangerschaft?

Eine bariatrische Operation senkt das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft enorm.

Chirotherapie: Nicht ohne Risiko

Gerade Eingriffe an der Halswirbelsäule bergen Risiken, berichtet ein Mediziner.

Fast-Food-Entzug ähnelt Drogen-Entzug

Ein Verzicht auf Pommes, Burger & Co kann für Entzugserscheinungen sorgen.

Wie Hautzellen gegen Mutationen kämpfen

Unsere Haut muss permanent gegen mutierte Zellen kämpfen, um Krebs zu verhindern.

Warum Hunger für schlechte Laune sorgt

Forscher haben untersucht, warum ein leerer Magen auf die Stimmung schlägt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen