Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Meine Freunde sind interessanter als ich

Aktuelles

Frau sitzt an einem Laptop und betrachtet skeptisch den Bildschirm

"Warum sind meine Freunde eigentlich interessanter als ich?" - Diese Frage stellen sich viele Nutzer sozialer Netzwerke.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Fr. 19. April 2013

Warum unsere Freunde interessanter sind als wir

Wer in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook aktiv ist, hat bisweilen das Gefühl: "Alle anderen sind einfach interessanter als ich." Sie posten geistreiche Kommentare oder Nachrichten von scheinbar wichtigen Konferenzen, während man selbst nur über das Wetter twittert. Das Schlimmste daran: Eine wissenschaftliche Studie bestätigt diesen Eindruck.

Anzeige

Ein Team von US-Wissenschaftlern hatte die Daten von 5,8 Millionen Twitter-Nutzern untersucht. Anhand derer konnten sie nachweisen, dass für Twitter eine Regel zutrifft, die schon für soziale Netzwerke im realen Leben gilt. Sie wird von Soziologen als Freundschafts-Paradox bezeichnet und besagt: "Deine Freunde haben durchschnittlich mehr Freunde als Du selbst." Dies hängt offenbar damit zusammen, dass der Mensch sich besonders gerne mit Personen anfreundet, die allgemein beliebt sind. Diese befinden sich daher auch in den Freundeskreisen vieler anderer Menschen. Die Forscher stellten bei Twitter fest, dass fast alle Nutzer (über 98 Prozent) weniger beliebt waren als diejenigen, mit denen sie im Netzwerk verbunden sind.

Mehr noch: Bei dem Vergleich von Twitter-Aktivität und Anzahl der Freunde fanden die Wissenschaftler zwei neue Paradoxe. Zum einen sind Twitter-Freunde im Durchschnitt aktiver als man selbst. So schrieben 88 Prozent der Nutzer weniger häufig Textnachrichten als ihre Freunde. Darüber hinaus erhalten die Freunde durchschnittlich mehr Reaktionen auf ihre veröffentlichten Inhalte. Ganz schön frustrierend...

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wohnort ist schuld am Alkohol-Konsum

In dunklen und kalten Regionen wird deutlich mehr Alkohol getrunken - mit Folgen für die Leber.

Husten hilft Viren, zu überleben

Viren manipulieren den Körper und setzen Husten gezielt ein, um ihr Überleben zu sichern.

Wünsche helfen kranken Kindern

Ein erfüllter Herzenswunsch hilft schwer kranken Kindern, gesünder zu werden.

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen