Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Elternspeichel schützt Kind vor Asthma & Co.

Aktuelles

Hübsches Baby mit Schnuller

"Au Backe, meinen Schnuller bekommt Mama nicht."
© alexbutscom - Fotolia

Mo. 06. Mai 2013

Schnuller: Elternspeichel schützt vor Allergien

Manche Eltern säubern den Schnuller ihres Kindes, indem sie ihn selbst in den Mund nehmen. Kinderärzte raten normalerweise davon ab. Doch laut schwedischen Forschern hat diese Art der "Reinigung" Vorteile: Die Kinder bekommen seltener Allergien.

Anzeige

Kinder, deren Eltern hin und wieder den Schnuller in den Mund nahmen, hatten im Alter von 18 Monaten seltener allergische Probleme wie Asthma oder Hautausschläge als Kinder deren Eltern das nicht taten. Im Alter von 36 Monaten war nur noch im Hinblick auf die Hautausschläge ein Unterschied feststellbar. In der Studie waren 184 Säuglinge und Kleinkinder auf Sensibilisierungen gegenüber Nahrungsmitteln und allergieauslösenden Stoffen aus der Luft untersucht worden.

Speichelproben zeigten ebenfalls einen deutlichen Unterschied in der Bakterienflora im Mundraum der Kinder, je nachdem ob die Eltern den Schnuller in den Mund nahmen oder nicht. Offensichtlich sei der schützende Effekt gegenüber Allergien darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem der Kinder durch die Bakterien im Speichel der Eltern angeregt werde. Das schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Pediatrics. Experten raten Eltern davon ab, dass den Schnuller ihres Kindes in den Mund nehmen, denn dabei werden unter anderem Kariesbakterien übertragen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Mehr Kilos wegen Medikamenten?

Viele Frauen legen während der Wechseljahre an Gewicht zu, vor allem am Bauch.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen