Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Elternspeichel schützt Kind vor Asthma & Co.

Aktuelles

Hübsches Baby mit Schnuller

"Au Backe, meinen Schnuller bekommt Mama nicht."
© alexbutscom - Fotolia

Mo. 06. Mai 2013

Schnuller: Elternspeichel schützt vor Allergien

Manche Eltern säubern den Schnuller ihres Kindes, indem sie ihn selbst in den Mund nehmen. Kinderärzte raten normalerweise davon ab. Doch laut schwedischen Forschern hat diese Art der "Reinigung" Vorteile: Die Kinder bekommen seltener Allergien.

Anzeige

Kinder, deren Eltern hin und wieder den Schnuller in den Mund nahmen, hatten im Alter von 18 Monaten seltener allergische Probleme wie Asthma oder Hautausschläge als Kinder deren Eltern das nicht taten. Im Alter von 36 Monaten war nur noch im Hinblick auf die Hautausschläge ein Unterschied feststellbar. In der Studie waren 184 Säuglinge und Kleinkinder auf Sensibilisierungen gegenüber Nahrungsmitteln und allergieauslösenden Stoffen aus der Luft untersucht worden.

Speichelproben zeigten ebenfalls einen deutlichen Unterschied in der Bakterienflora im Mundraum der Kinder, je nachdem ob die Eltern den Schnuller in den Mund nahmen oder nicht. Offensichtlich sei der schützende Effekt gegenüber Allergien darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem der Kinder durch die Bakterien im Speichel der Eltern angeregt werde. Das schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Pediatrics. Experten raten Eltern davon ab, dass den Schnuller ihres Kindes in den Mund nehmen, denn dabei werden unter anderem Kariesbakterien übertragen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Männer fluchen im Schlaf häufiger

Forscher haben untersucht, worüber Menschen im Schlaf am häufigsten sprechen.

Gallensäure lässt Fettdepots schmelzen

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Übergewicht gefunden.

Mit Zauberpilzen gegen Depressionen

Ein kleine Studie deutet eine Wirkung an, die Patienten nützen könnte.

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen