Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wann Multitasking die Leistung verbessert

Aktuelles

Mann betrachtet Post-it-Zettel.

Alles auf einmal angehen, oder lieber eine Aufgabe nach der anderen? Beim Multitasking kommt es auf die Lösungsstrategie an.
© Andres Rodriguez - Fotolia

Mo. 13. Mai 2013

Wann Multitasking die Leistung verbessert

Multitasking führt nicht zwingend zu schlechteren Leistungen. Im Gegenteil, Multitasking kann die Leistung sogar verbessern – vorausgesetzt, die gestellte Aufgabe ist am besten mit einer einfachen Strategie zu lösen.

Anzeige

Bei vielen Aufgaben verringert Multitasking die Leistung, wie Studien in der Vergangenheit gezeigt haben. Ein Forschungsteam der Universität Basel hat nun herausgefunden, dass es darauf ankommt, mit welcher Strategie man eine Aufgabe angeht, ob eine geistige Belastung durch Ablenkungen die Leistung verbessert oder verschlechtert.

Eine größere geistige Belastung kann demnach die Leistung steigern, wenn die gestellte Aufgabe am besten durch eine einfache, ähnlichkeitsbasierte Strategie zu lösen ist. Bei einer solchen Strategie werden Urteile basierend auf Erfahrung aus vergangenen Ereignissen gefällt. So spielen beispielsweise erfahrene Golfer, die abgelenkt werden, besser als Golfer, die sich ausschließlich auf ihren Schlag konzentrieren.

Eine kognitive Belastung führt also nicht per se zu schlechteren Leistungen, sondern kann sie sogar steigern, schreiben die Forscher im Fachjournal Psychological Science. Dazu die Studienleiterin Janina Hoffmann: "Ein besseres Verständnis dieser kognitiven Strategien würde zukünftigen Studien ermöglichen, genauer vorherzusagen, unter welchen Umständen Menschen Probleme besonders gut lösen können."

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Frauen: Beim Kopfball nicht blinzeln!

Beim Fußball erleiden Frauen häufiger eine Gehirnerschütterung.

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen