Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Dicke Ärzte genießen mehr Vertrauen

Aktuelles

Junge Ärztin spricht mit übergewichtiger Seniorin einen Ernährungsplan durch

Schlanke Ärzte genießen bei dicken Patienten in Sachen Ernährungstipps weniger Vertrauen als "gewichtigere" Mediziner.
© Miriam Dörr - Fotolia

Do. 06. Juni 2013

Ernährungstipps: mehr Vertrauen für "gewichtige" Ärzte

Übergewichtige Menschen trauen Ernährungsempfehlungen eher, wenn sie von dicken Ärzten kommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, in der US-amerikanische Wissenschaftler den Einfluss des Body Mass Index (BMI) von Allgemeinärzten auf das Vertrauen ihrer Patienten untersucht hatten.

Anzeige

Die Studie zeigte, dass übergewichtige Menschen Gesundheitsratschläge, die mit dem Gewicht zu tun haben, offenbar eher von übergewichtigen Ärzten annehmen als von normalgewichtigen Medizinern. Das schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Preventive Medicine. Allerdings, und das sei erstaunlich, fühlten sich Übergewichtige offenbar in Gegenwart eines fettleibigen Arztes eher stigmatisiert. Bei Ärzten mit einem höheren BMI hätten Studienteilnehmer eher das Gefühl gehabt, aufgrund ihres Gewichts beurteilt zu werden, berichten die Forscher.

Die Forscher hatten für ihre Studie 600 übergewichtige und fettleibige Menschen dazu befragt, wie sehr sie ihrem Hausarzt allgemein vertrauen und wie weit ihr Vertrauen bei speziellen Gesundheitstipps reicht. In Bezug auf das allgemeine Vertrauen sollten die Patienten ihr Empfinden auf einer Skala von null bis zehn einstufen, also von null Vertrauen bis komplettes Vertrauen. Bei den Empfehlungen, die speziell das Gewicht betrafen, sollten sie die Frage beantworten: "Wie sehr vertrauen Sie dem Rat ihres Arztes, Ihr Gewicht zu kontrollieren, die Ernährung zu verbessern oder körperlich aktiver zu werden: Sehr, mittel, wenig oder gar nicht?"

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen