Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie verständlich sprechen Manager?

Aktuelles

Dr. Bock

Am verständlichsten unter den führenden Wirtschaftsbossen spricht Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender von BASF. Das haben Wissenschaftler aus Hohenheim ermittelt.
© BASF SE

Mo. 10. Juni 2013

Wie verständlich sprechen Manager?

Die deutsche Sprache kann einem bisweilen fremd erscheinen, wenn man den Ausführungen von Wissenschaftlern oder Wirtschaftsbossen folgen möchte. Forscher der Uni Hohenheim haben genau hingehört und einen Verständlichkeitswert von Reden ermittelt.

Anzeige

Wie verständlich reden deutsche Manager?, fragte sich Professor Dr. Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim. Mit einer speziellen Software prüften er und sein Team daraufhin die Reden der Vorstände großer deutscher Wirtschaftsunternehmen auf deren Jahreshauptversammlungen. Wie abstrakt ist die Rede, wie komplex die Satzstruktur? Wie viele Fremdworte werden benutzt? Zusammen mit weiteren Merkmalen wie dem "Fass Dich Kurz"-Index errechnete das Computerprogramm einen Verständlichkeitswert auf einer Skala von 0 (so verständlich wie eine Doktorarbeit) bis 10 (so verständlich wie Radio-Nachrichten).

Die Auswertung ergab, dass die Reden im Vergleich zum Vorjahr insgesamt verständlicher geworden sind. Sieger mit einem Verständlichkeitswert von 7,4 wurde Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender von BASF, dicht gefolgt von René Obermann von der Telekom (7,3), dem Vorjahressieger, und Peter Terium, dem Vorstandsvorsitzenden von RWE, (6,9). Doch nach wie vor sprechen viele Manager unverständlich, so Brettschneider. Die wesentlichen Verständlichkeits-Hürden seien Bandwurmsätze, abstrakte Begriffe, zusammengesetzte Wörter und nicht erklärte Fachausdrücke. Begriffe wie "Immobilienfinanzierungs-Portfolio", "Automotive-Systems-Aktivitäten" oder "Nicht-Leben-Rückversicherungsgeschäft" seien zwar für ein Fachpublikum klar, nicht aber für die breite Öffentlichkeit, erklärte der Kommunikationswissenschaftler. Hier gibt es noch Nachholbedarf in Sachen Verständlichkeit.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Snacks an der Kasse: Bleiben Sie standhaft?

Den meisten Menschen gelingt das offenbar nicht so gut.

Warum Frauen länger leben als Männer

Verantwortlich dafür sind offenbar die zwei X-Chromosomen.

Lauern Zecken im Weihnachtsbaum?

Bei milden Temperaturen sind die Blutsauger auch im Winter aktiv.

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen