Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie sich Kinder und Babyaffen ähneln

Aktuelles

Bonobo-Baby läuft auf allen vieren

Babyaffen verständigen sich ganz ähnlich wie Menschenbabys.
© Eric Isselée - Fotolia

Di. 11. Juni 2013

Wie sich Kinder und Babyaffen ähneln

US-amerikanische Psychologen haben entdeckt, dass zwischen den Gesten, mit denen Babyaffen und Menschenkinder sich verständigen, eine frappierende Ähnlichkeit besteht. Egal ob Bonobo-Äffchen, Schimpansenbaby oder kleines Mädchen – alle drei benutzten eine ähnlich Gestik, beispielsweise indem sie die Hand nach etwas ausstreckten, mit dem Finger oder Kopf auf etwas zeigten oder die Arme hoben, um hochgenommen zu werden.

Anzeige

Bemerkenswert sei, dass es sich bei diesen Gesten vor allem um kommunikative Bewegungen gehandelt habe, sagt Patricia Greenfield, Co-Autorin der Studie. Um als kommunikativ eingestuft zu werden, musste die Geste entweder mit einem Blickkontakt zum Adressaten einhergehen, von Lautäußerungen begleitet werden oder einer sichtbaren Anstrengung, eine Reaktion zu erhalten. Bei allen dreien wurden Gesten normalerweise von einer oder mehr dieser Verhaltensweisen begleitet, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Frontiers in Psychology.

Ihre Ergebnisse unterstützen die Theorie, dass Gestik bei der Evolution der Sprache an erster Stelle stehe, so die Psychologen. So nutzen in der ersten Hälfte der Studie Affen wie Menschen vorrangig Gesten, um sich verständlich zu machen. In der zweiten Hälfte kommunizierten sie mehr und mehr über Zeichen – bei dem kleinen Mädchen Worte, bei den Affen Symbole, die für bestimmte Wörter stehen. Allerdings ging das Mädchen in der zweiten Studienhälfte schneller zum Sprechen über, berichten die Forscher.

Die Psychologen hatten für ihre Studie die Entwicklung kommunikativer Gesten von einem Schimpansen- und einem Bonobo-Baby mit der eines Menschenbabys verglichen, die einmal pro Monat per Video aufgezeichnet und analysiert wurden. Die Affen waren in einem Sprach-Forschungszentrum in Atlanta (USA) aufgezogen worden, wo sie lernten, mit ihren Pflegern über Gesten, Laute und visuelle Symbole zu kommunizieren. Das kleine Mädchen wuchs ganz normal in ihrer Familie gemeinsam mit ihrem Bruder auf. Videoaufnahmen wurden bei ihr zwischen einem Alter von 11 und 18 Monaten erstellt, bei den beiden Affen zwischen 12 und 26 Monaten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tätowierte Haut schwitzt weniger

Gerade bei stark tätowierten Menschen könnte das zum Problem werden, warnen Forscher.

Helsinki: Hunde erschnüffeln Covid-19

Die speziell ausgebildeten Hunde erkennen die Infektion schon bevor Symptome auftreten.

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen