Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Männer suchen die "rasche Lösung"

Aktuelles

Junges dunkelhaariges Paar (Frau und Mann) beim Jeanskauf

Was ihr gefällt, gefällt auch ihm. Männer versuchen oft, Konflikte zu vermeiden, und passen ihre Gefühle daher unbewusst denen der Partnerin an.
© Kadmy - Fotolia

Mo. 01. Juli 2013

Beziehungen: Männer suchen die "rasche Lösung"

In jeder romantischen Beziehung ist die Fähigkeit zusammenzuarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen und Lösungen zu finden, immens wichtig. Allerdings sind die Gefühle, die sich dabei einstellen offenbar bei Männern und Frauen durchaus unterschiedlich, berichten US-Forscher.

Arbeiten Männer mit ihrer Liebsten zusammen, um gemeinsam etwas zu erreichen, gleichen sich demnach die Gefühle bei Männern an die ihrer Partnerin an. Das bedeutet, wenn sie positive Gefühle empfindet, werden seine Gefühle ebenfalls positiver. Tendieren ihre Gefühle ins Negative, sinkt seine Stimmung ebenfalls, erläutern die Forscher in der Zeitschrift Journal of Social and Personal Relationships. Bei Frauen funktioniert dies offenbar umgekehrt. Hegt der Partner positive Gefühle, neigen Frauen dazu, weniger positiv zu fühlen und andersherum.

Anzeige

Studienleiter Ashley Randall von der University of Arizona gibt ein Beispiel: Eine Frau kommt beim gemeinsamen Shopping aus der Umkleidekabine und fragt ihren Mann, was er von einem möglichen neuen Kleid denkt. Er sagt, dass er es mag, und hofft, dass der Einkauf bald zu Ende ist. Kauft seine Frau dieses Kleid? Wahrscheinlich nicht. Die Chancen stehen gut, dass die Begeisterung ihres Mannes nicht gereicht hat und die Frau doch noch ein paar weitere Kleider anprobieren möchte. Die sozialpsychologische Literatur besage, dass Frauen in der Regel eher zur Zusammenarbeit neigen, während Männer oft versuchen, Konflikte zu vermeiden. Es könnte daher sein, dass Männer bei einer Kooperation unbewusst ihre Gefühle an die ihrer Partnerin anpassen, um entweder Konflikte zu vermeiden oder eine rasche Lösung zu finden, so Randall.

Randall und Kollegen hatten für ihre Arbeit 44 Paare auf einem Video aufgenommen, die sich über ihren gemeinsam Lebensstil im Hinblick auf Ernährung und Gesundheit unterhielten. Die Paare wurden gebeten, das Video noch einmal anzusehen und ein Feedback zu ihren momentanen Gefühlen zu geben.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Wer sich bewegt, ist glücklicher

Wie viel Sport pro Woche nötig ist, damit das Glückslevel ansteigt, zeigt eine neue Studie.

Seitensprung: Oft ist es der beste Freund

Forscher haben untersucht, mit wem untreue Partner am häufigsten fremdgehen.

Magenverkleinerung sorgt für Liebesglück

Nach einer Magen-OP verändert sich offenbar häufig der Beziehungsstatus.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen