Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Chorsänger: Herzen im Gleichklang

Aktuelles

Ältere Menschen singen im Chor

Singen stärkt das Immunsystem und beeinflusst den Herzschlag.
© Glenda Powers - Fotolia

Di. 09. Juli 2013

Herzschlag von Chorsängern im Einklang

Wenn Menschen gemeinsam in einem Chor singen, synchronisiert sich ihr Herzschlag, so dass ihr Puls gleichzeitig steigt und fällt. Dies ist das Ergebnis schwedischer Forscher der Universität von Göteborg, die untersucht hatten, wie sich Musik auf den Körper auswirkt.

Für die aktuelle Studie hatten fünfzehn 18-Jährige drei verschiedene Chor-Übungen durchgeführt: monotones Summen, das Singen der schwedischen Hymne "Härlig är Jorden" sowie eines langsamen Mantras. Im Verlauf dieser Übungen verfolgten die Wissenschaftler den Herzrhythmus der jungen Sänger. Es zeigte sich, dass die Melodie und Struktur der Musik direkte Auswirkungen auf die Herzaktivität der Chorsänger hatte. Mit anderen unisono zu singen habe einen synchronisierenden Effekt, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Frontiers in Neuroscience.

Der positive Effekt auf die Gesundheit lasse sich vielleicht damit erklären, dass Sänger beim Singen ruhig und regelmäßig atmen müssen. "Lieder mit langen Phrasen erzielen den gleichen Effekt wie Atemübungen beim Joga", so Hauptautor Björn Vickhoff. So wirken sich ruhige und regelmäßige Atemmuster extrem auf die Veränderlichkeit der Herzfrequenz aus, der ihrerseits eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben werde, so die Forscher. Die Schwankung der Herzfrequenz mit der Atmung wird von Fachleuten respiratorische Sinusarrhythmie (RSA) genannt und ist bei gesunden, wenig gestressten, jüngeren Menschen stärker ausgeprägt.

"Unsere Hypothese ist, dass Singen eine Form der regelmäßigen, kontrollierten Atmung ist, da während der Phrasen eines Liedes ausgeatmet wird und zwischen den Phrasen ein", sagt Vickhoff. Im Fall der kontrollierten Atmung sinken Herzfrequenz oder Puls beim Ausatmen, um dann beim Einatmen wieder anzusteigen. Dies hänge damit zusammen, dass das Ausatmen den Vagusnerv aktiviere, einen Hirnnerv, der unter anderem auch an der Entstehung von Emotionen und der Kommunikation mit anderen beteiligt ist, zum Beispiel auch an der Klangfarbe, mit der wir sprechen, erläutert der Wissenschaftler. Werde dieser Nerv aktiviert, sinke die Herzfrequenz und das Herz werde verlangsamt.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Worauf eine Fraktur hinweisen kann

Der Ort eines Knochenbruchs kann sich erheblich auf die langfristige Gesundheit auswirken.

Wie Musik nach einem Herzinfarkt hilft

Eine Musiktherapie kann die Erholung nach einem Herzinfarkt gut unterstützen.

Später schlafen - höheres Herzrisiko

Schon geringe Verzögerungen der Schlafenszeit können der Gesundheit schaden.

Warum ein heißes Bad so gesund ist

Jeden Tag ein heißes Bad: Das trägt nicht nur zur Entspannung bei, wie eine neue Studie zeigt.

Ultraschall-Gerät hört Krankheiten

Mit einem neuartigen Gerät lassen sich Krankheiten wie Krebs erkennen und verfolgen.

Übergewicht: Bei Teenagern ansteckend?

Forscher haben Jugendliche zu ihrer Idealfigur befragt.

SARS-CoV-2 hat einen natürlichen Ursprung

Das neuartige Coronavirus ist keine Biowaffe, die absichtlich im Labor hergestellt wurde.

Mehr Freude am Sport mit Instagram

Soziale Medien können die Motivation für Sport steigern, wenn man sie richtig nutzt.

10 Mythen über das Coronavirus im Check

Vorbeugen mit Knoblauch oder Nasenspülungen? Die WHO räumt mit Mythen auf.

Karies ohne Schmerzen behandeln?

Forscher testen eine Methode, die den Zahn dazu bringt, sich selbst zu reparieren.

Avocados verbessern die Konzentration

Die Frucht ist besonders reich an gesunden Nährstoffen.

Typ-2-Diabetes: Bakterien als Ursache?

Bestimmte Bakterien könnten an der Entstehung der Krankheit beteiligt sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen