Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Musik, die einen auf Trab bringt

Aktuelles

Junger Mann läuft eine Straße entlang und hört Musik mit einem MP3-Player

Wer ein Jazz-Stück auf den Ohren hat, macht kürzere Schritte und läuft damit langsamer.
© ContinuaFotografica - Fotolia

Do. 11. Juli 2013

Jazz verlangsamt den Gang, Pop beschleunigt ihn

Es geht ganz unbewusst: Man hört ein Lied und läuft im Rhythmus der Melodie. Doch wer glaubt, ein schnelles Lied führe automatisch zu schnellem Gang, der irrt. Denn selbst wenn zwei Musikstücke das gleiche Tempo haben, ist der Gang des Zuhörers nicht unbedingt gleich schnell. Entscheidend ist vielmehr, welche Art Musik man auf den Ohren hat.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommen belgische Forscher der Universität Gent, die den Einfluss 52 verschiedener Arten von Musik – alle mit gleichem Rhythmus und gleichem Takt – auf den Gang von Studienteilnehmern untersucht hatten. Dabei zeigte sich, dass die Schrittlänge abhängig von der Art der Musik länger oder kürzer war. Die verschiedenen Schrittlängen führten wiederum zu unterschiedlichen Geh-Geschwindigkeiten, berichten die Forscher online im Fachjournal PLOS ONE.

Am schnellsten waren die Testpersonen unterwegs, wenn sie die Musik als böse, aggressiv, laut oder schnell wahrnahmen. Musik mit solchen Attributen ließ das Schritttempo am häufigsten ansteigen. Während Pop und Techno meist mit einer größeren Schrittlänge einhergingen, verkürzten Jazz- und Reggae-Klänge die Schritte. Die mit der Musik verbundene Gefühle, eine Vertrautheit mit der Melodie oder der persönliche Geschmack hatten dagegen nur einen geringen Einfluss auf die Schrittlänge, berichten die Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Hand-Prothesen aus dem 3D-Drucker?

Forscher haben eine Alternative zu üblichen Prothesen entwickelt.

Füße: Sensibel trotz dicker Hornhaut?

Die schützende Hornhaut hat keinen Einfluss auf die Empfindlichkeit unserer Füße.

Botschaften vom Arzt besser verstehen

Wer sich vor dem Arztbesuch entspannt, kann dem Gespräch besser folgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen