Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Mehr Mitgefühl für Welpen und Kinder

Aktuelles

Erwachsener Tibethund und Welpe auf grüner Wiese

Wer würde kein Mitgefühl hegen, wenn diese wuscheligen Vierbeiner misshandelt würden?
© Dogs - Fotolia

Mo. 12. August 2013

Welpen und Kinder erhalten mehr Mitgefühl

Viele Menschen haben offenbar mehr Mitgefühl für einen misshandelten Hund als für eine erwachsene Person, die Opfer von Gewalt wurde. Zu diesem Schluss sind US-amerikanische Forscher in einer Studie gekommen, die sie auf einer Jahrestagung von Soziologen in New York vorstellten.

Anzeige

Kinder und Welpen rangieren demnach in punkto Mitgefühl etwa auf einer Stufe. Auch ausgewachsene Hunde erhalten mehr Mitgefühl als erwachsene Menschen. Die Studie zeigt, dass das Mitgefühl einerseits damit zusammenhängt, ob ein Tier oder ein Mensch Opfer der Gewalt wurden. Andererseits spielt das Alter eine nicht zu unterschätzende Rolle. "Dass einem Erwachsenen weniger Mitgefühl entgegengebracht wird als einem Kind, einem Welpen oder einem ausgewachsenen Hund, deutet darauf hin, dass auch ausgewachsene Hunde ähnlich wie Kinder und Welpen als schutzbedürftig und verletzbar eingeschätzt werden", so Jack Levin, Professor für Soziologie und Kriminologie der Northeastern University in Boston, USA. Andersherum werde einer erwachsenen Person eher zugetraut, sich selbst verteidigen zu können. Die Forscher vermuten, dass ein solcher Vergleich für Katzen zu einem ähnlichen Ergebnis führen würde.

Die Wissenschaftler hatten für ihre Studie die Meinung von 240 Studenten zwischen 18 und 25 Jahren analysiert. Diese hatten eine von vier erfundenen Nachrichten zu lesen bekommen, in denen entweder ein einjähriges Kind, ein 30-Jähriger, ein kleiner Welpe oder ein sechs Jahre alter Hund Opfer von Schlägen geworden waren. Abgesehen von den Opfern waren die Geschichten identisch. Anschließend waren die Testpersonen befragt worden, wie viel Mitgefühl sie für die Misshandelten verspürten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Neu: Lebenslange Garantie für Treppenlifte

Treppenliftethyssenkrupp gibt Kunden seit 1. Oktober 2018 für alle Treppenlift-Modelle ein besonderes Qualitätsversprechen: „Technik, der Sie vertrauen können. Ein Leben lang. Jetzt mit lebenslanger Garantie!"
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen