Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Muskeln im Alter: Klasse statt Masse

Aktuelles

Frontalfoto einer grauhaarigen Seniorin, ca. Mitte 70, mit türkisfarbenem Terraband mit erhobenen Armen über dem Kopf dehnend

Statt exzessivem Fitnesstraining empfiehlt sich im Alter ein gezieltes Sportprogramm mit Übungen zur Steigerung von Kraft und Widerstandsfähigkeit der Muskeln.
© Printemps - Fotolia

Mi. 14. August 2013

Muskeln im Alter: Klasse statt Masse

Sixpack hier, Bizeps da - viele Männer legen großen Wert auf gut sichtbare Muskulatur. Eine neue Studie zeigt jedoch: Mit zunehmendem Alter sind solche Schönheitsideale zweitrangig. Denn dann kommt es vor allem auf die Qualität der Muskeln an, weniger auf die Masse.

Anzeige

In einer kanadischen Studie hat sich gezeigt, dass Frauen mit einer besseren Muskelqualität, also einem besseren Verhältnis von Kraft zu Muskelmasse, körperlich fitter und daher unabhängiger waren. War die Muskelqualität niedriger, hatten Frauen ein drei- bis sechsmal höheres Risiko für körperliche Beeinträchtigungen. Sie taten sich bei alltäglichen Bewegungsabläufen wie Laufen, Aufstehen von einem Stuhl oder beim Treppensteigen schwerer. Die Ergebnisse seien auch auf Männer übertragbar, betonen die Forscher der Universität von Montréal.

Die Studie widerspreche dem, was lange über Muskulatur und Alter angenommen worden sei, so die Studienautorin Mylène Abertin-Leheudre. "Viele Senioren, die als schwach und zerbrechlich wahrgenommen werden, überraschen durch ihre tatsächliche Muskelkraft", ergänzt sie. Der altersbedingte Muskelabbau sei zwar nicht vermeidbar, sollte aber nicht mehr als Zeichen für Schwäche verstanden werden. Sport- und Bewegungsprogramme für ältere Menschen sollten vermehrt auf Widerstandsfähigkeit und Kraft abzielen und nicht nur auf eine Zunahme der Muskelmasse, raten die Forscher. Für ihre Studie hatten sie über 2.100 Frauen ab 75 Jahren auf einen Zusammenhang von Unabhängigkeit und Muskelmasse beziehungsweise Qualität der Muskulatur hin untersucht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Zauberpilzen gegen Depressionen

Ein kleine Studie deutet eine Wirkung an, die Patienten nützen könnte.

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen