Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Herzklopfen hilft beim Verhandeln

Aktuelles

Junges Paar in Verhandlung mit einem älteren Autoverkäufer, Autos im Hintergrund

Beim Autokauf muss man nicht unbedingt cool bleiben. Herzklopfen hilft Manchem, einen besseren Preis herauszuschlagen.
© Kzenon - Fotolia

Mi. 28. August 2013

Herzklopfen: Aufregung kann beim Verhandeln helfen

Ob es um eine Gehaltserhöhung geht oder den Preis eines neuen Autos: Wenn es ans Verhandeln geht, bricht manchem schon vorher der kalte Schweiß aus. Allerdings müssen verschwitzte Hände und ein klopfendes Herz für das Verhandeln nicht von Nachteil sein, wie US-amerikanische Forscher in der Zeitschrift Psychological Science berichten.

Anzeige

Ob körperliche Anzeichen von Aufregung nachteilig seien oder nicht, hänge davon ab, ob man sich vor dem Handeln fürchte oder ob man sich darauf freue, sagen die Autoren Ashley D. Brown und Jared R. Curhan Massachusetts Institute of Technology. Sie hatten hierzu zwei Experimente durchgeführt. In einem ersten ließen sie die Testpersonen auf einem Laufband laufen und währenddessen über den Preis eines Gebrauchtwagens verhandeln. Ein Teil lief so schnell, dass die Herzrate erhöht war, der andere ging in einem gemächlicheren Tempo. Einige Wochen zuvor hatten die Forscher erfragt, welche der Testpersonen Verhandlungssituationen mögen und welche absolut ungern verhandeln.

Bei Teilnehmern, die Verhandlungen gegenüber negativ eingestellt waren, führte ein schnellerer Puls dazu, dass sie mit dem Ergebnis weniger zufrieden waren als langsam gehende Teilnehmer. Diejenigen, denen das Handeln dagegen Freude bereitete, machte die schnellere Gehgeschwindigkeit zufriedener mit ihrer Verhandlung. In einem weiteren Experiment, bei dem es um Lohnverhandlungen ging, zeigte sich: Körperliche Aufregung, wie sie durch schnelles Gehen simuliert wurde, kann bei denen, die sich aufs Verhandeln freuen, sogar das Verhandlungsgeschick erhöhen. Sie gingen mit deutlich höheren Beträgen aus der Verhandlung hervor als jene, die im Sitzen verhandelten.

Die Forscher interpretieren das Ergebnis folgendermaßen: Menschen, die Verhandlungssituationen schrecklich finden, verstehen körperliche Anzeichen von Aufregung als Zeichen ihrer Nervosität. Deshalb wirken sich verschwitzte Hände und schneller Herzschlag bei ihnen negativ aus. Jene, die das verbale Kräftemessen dagegen genießen, sehen darin ein Zeichen der freudigen Spannung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Löst Schweißen Parkinson aus?

Schweißer können Symptome entwickeln, die denen der Parkinson-Krankheit ähneln.

"Nachbar-Effekt" im Krankenhaus

Geht es einem Patienten schlechter, betrifft das die ganze Station.

Sekt-Geschmack auch durch Bläschen

Forscher erklären den Effekt der Bläschen in Sekt und Champagner.

Nüsse senken Krankheitsrisiko

Schon eine Handvoll Nüsse täglich senkt das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Krebs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen