Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ehepartner: Die Stimme hör ich wohl…

Aktuelles

Gruppe am Tisch; jüngeres Paar unterhält sich

In einem Stimmengewirr hören sich Ehepartner offenbar besonders gut. Was nicht bedeutet, dass sie auch besonders gut aufeinander hören.
© Robert Kneschke - Fotolia

Fr. 30. August 2013

Ehepartner: Die Stimme hör ich wohl…

Egal ob auf einer Party, in der überfüllten Kantine oder in der U-Bahn: Um einem Gespräch trotz Stimmengewirr und Hintergrundgeräuschen folgen zu können, ist oft ein hohes Maß an Konzentration erforderlich. Ehepartner hören sich dabei offenbar besonders gut. Was aber nicht bedeutet, dass sie auch besonders gut aufeinander hören.

Anzeige

Lauschten Testpersonen einem Stimmengewirr, in dem auch die Stimme des Lebenspartners enthalten war, nahmen sie die vertraute Stimme im Vergleich zu einer fremden Stimme klarer wahr. Das berichten kanadische Forscher in der Facheitschrift Psychological Science. Sollten die Teilnehmer jedoch wiedergeben, was eine fremde Stimme erzählt hatte, zeigten sich altersbedingte Unterschiede: Personen im mittleren Lebensalter konnten einer fremden Stimme eher folgen, wenn sie zeitgleich mit der Stimme des Partners abgespielt wurde. Wurde sie dagegen mit einer ebenfalls fremden Stimme maskiert, fiel ihnen das deutlich schwerer. Soll heißen: Sie konnten die Stimme ihres Partners leichter herausfiltern. Allerdings nahm diese Fähigkeit mit zunehmendem Alter ab. Die Studienleiterin Ingrid Johnsrude bilanziert augenzwinkernd: "Während Menschen im mittleren Lebensalter ihren Ehepartner problemlos ignorieren können, gelingt das alten Menschen nicht mehr so leicht."

Die Wissenschaftler hatten für ihre Studie Ehepaare zwischen 44 und 79 Jahren gebeten, schriftliche Anweisungen laut vorzulesen und dabei ihre eigene Stimme aufzunehmen. Anschließend bekamen die Studienteilnehmer Kopfhörer und hörten die Stimme ihres Ehepartners oder einer fremden Stimme, die simultan mit einer weiteren unbekannten Stimme abgespielt wurde. Einmal sollten die Testpersonen wiedergeben, was ihr Ehepartner gesagt hatte, ein anderes Mal sollten sie sich darauf konzentrieren, was die fremde Stimme gesagt hatte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Spürhunde erschnüffeln Malaria

Mit etwas Übung können Hunde Malaria am Geruch von Kleidungsstücken erkennen.

Welcher Alarm weckt Kinder am besten?

Die Stimme der Mutter ist offenbar viel effektiver als ein hoher Piepton.

Hunger vor dem Schlafengehen?

Experten empfehlen, in diesem Fall zu Hüttenkäse zu greifen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen