Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schummeln hebt die Stimmung

Aktuelles

Zwei Frauen und ein Mann beim Kartenspielen; eine Frau schielt auf die Karten des Mannes

© Gabriel Blaj - Fotolia

Fr. 06. September 2013

Schummeln hebt die Stimmung

Menschen, die mit einer kleinen Lüge oder einer betrügerischen Tat davonkommen, sind anschließend nicht etwa reumütig. Sie fühlen sich vielmehr extrem gut, solange niemand zu Schaden kam. Dies berichten US-amerikanische Psychologen in der Fachzeitschrift Journal of Personality and Social Psychology.

Egal ob es sich um kleine Schummeleien bei einem Test oder falsche Angaben von Arbeitsstunden handelte: Im Durchschnitt fühlten sich Personen, die sich unethisch verhielten, nach ihrem kleinen Betrug besser als Personen mit reiner Weste, berichten die Forscher. Sie hatten hierzu verschiedene Experimente mit mehr als 1.000 Freiwilligen in den USA und Großbritannien durchgeführt.

Anzeige

In einem dieser Experimente war es die Aufgabe, einen Mathe- und Logik-Test eigenständig zu lösen. Eine Gruppe kam nach Beantworten einer Frage direkt zur nächsten Aufgabe. Eine andere Gruppe hatte zusätzlich per Knopfdruck Zugriff auf die Lösungen, die sie aber nicht benutzen sollten. Immerhin gut zwei Drittel in dieser Gruppe ließ sich die richtige Antwort trotzdem anzeigen und hielt sich damit nicht an die Anweisung. Alles in allem waren diese Teilnehmer im Nachhinein glücklicher als Studienteilnehmer, die sich korrekt verhalten hatten oder jene, die erst gar keinen Lösungs-Knopf gehabt hatten.

In einem anderen Test zeigte sich zudem, dass sich Personen, die von Missetaten anderer profitierten, ebenfalls besser fühlten. Die Teilnehmer sollten hier mathematische Rätsel lösen. Für jedes, in einem bestimmten Zeitraum gelöste Rätsel winkte eine bestimmte Geldsumme. Ein vermeintlicher Studienteilnehmer sollte die Leistung bewerten. Doch während der Studienleiter die Ergebnisse der einen Gruppe anschließend korrekt angezeigt bekam, wurden die Ergebnisse der anderen Gruppe geschönt. Keiner der Teilnehmer der letzten Gruppe korrigierte diese Lüge, und im Schnitt fühlten sich diese Teilnehmer zufriedener.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tattoos helfen bei der Diagnose

Diagnose-Tattoos könnten dazu beitragen, Stoffwechselveränderungen frühzeitig zu entdecken.

Einkäufe verraten die Persönlichkeit

Introvertiert oder materialistisch? Die Kreditkarte weiß es.

Neues Superfood: So gesund sind Insekten

Im Handel erhältliche essbare Insekten enthalten viele Antioxidantien.

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen