Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Designer-Täschchen statt Ehe-Krise

Aktuelles

Junge gestylte Frau im weißen Kleid beim Posing mit Einkaufstaschen

Shopping macht vielen Spaß und signalisiert potenziellen Rivalinnen: "Finger weg von meinem Mann!"
© T.Tulik - Fotolia

Do. 12. September 2013

Designer-Täschchen statt Ehe-Krise

Millionen von Frauen können es bestätigen: Shoppen macht glücklich. Doch ist das Kaufen von schönen Dingen nicht nur Balsam für die Seele, es hat auch einen handfesten Zweck, wie US-amerikanische Forscher jetzt herausfanden. Es soll Rivalinnen abschrecken.

Anzeige

"Lass die Finger von meinem Mann", lautet die Nachricht, die Frauen mit einem luxuriösen Täschchen, Shirt oder Kleid unbewusst an eine potentielle Rivalin senden. Denn Luxusgüter wirken abschreckend. So konnten die Forscher in ihren Experimenten zeigen, dass Frauen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichem Beziehungsstatus davon ausgingen, dass Frauen mit Designer-Kleidung und –Accessoires einen ihnen treu ergebenen Lebenspartner hatten. Sie unterstellten zudem, dass der Partner finanziell zu dem luxuriösen Besitz beigetragen habe, schreiben die Wissenschaftler von der University of Minnesota im Fachblatt Journal of Consumer Research.

In einer Reihe von Experimenten hatten sich Studienteilnehmerinnen vorstellen sollen, wie ihr Partner auf einer Party mit einer anderen Frau flirtete oder sogar intimer wurde. Dies sollte die Frauen unbewusst dazu motivieren, ihre Beziehung zu schützen. Anschließend maßen die Forscher, wie stark der Wunsch nach Luxusartikeln war. In einer der Studien bevorzugten eifersüchtige Frauen Täschchen, Schuhe, T-Shirts und Autos mit doppelt so großen Edeldesigner-Logos als Frauen, die sich keine Eifersuchtsszene hatten vorstellen sollen. Studienteilnehmerinnen deuteten zudem an, sie würden sich an einen Mann in Begleitung einer luxuriös gekleideten Partnerin eher nicht heranmachen, da sie dessen Treue voraussetzen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen