Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Designer-Täschchen statt Ehe-Krise

Aktuelles

Junge gestylte Frau im weißen Kleid beim Posing mit Einkaufstaschen

Shopping macht vielen Spaß und signalisiert potenziellen Rivalinnen: "Finger weg von meinem Mann!"
© T.Tulik - Fotolia

Do. 12. September 2013

Designer-Täschchen statt Ehe-Krise

Millionen von Frauen können es bestätigen: Shoppen macht glücklich. Doch ist das Kaufen von schönen Dingen nicht nur Balsam für die Seele, es hat auch einen handfesten Zweck, wie US-amerikanische Forscher jetzt herausfanden. Es soll Rivalinnen abschrecken.

Anzeige

"Lass die Finger von meinem Mann", lautet die Nachricht, die Frauen mit einem luxuriösen Täschchen, Shirt oder Kleid unbewusst an eine potentielle Rivalin senden. Denn Luxusgüter wirken abschreckend. So konnten die Forscher in ihren Experimenten zeigen, dass Frauen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichem Beziehungsstatus davon ausgingen, dass Frauen mit Designer-Kleidung und –Accessoires einen ihnen treu ergebenen Lebenspartner hatten. Sie unterstellten zudem, dass der Partner finanziell zu dem luxuriösen Besitz beigetragen habe, schreiben die Wissenschaftler von der University of Minnesota im Fachblatt Journal of Consumer Research.

In einer Reihe von Experimenten hatten sich Studienteilnehmerinnen vorstellen sollen, wie ihr Partner auf einer Party mit einer anderen Frau flirtete oder sogar intimer wurde. Dies sollte die Frauen unbewusst dazu motivieren, ihre Beziehung zu schützen. Anschließend maßen die Forscher, wie stark der Wunsch nach Luxusartikeln war. In einer der Studien bevorzugten eifersüchtige Frauen Täschchen, Schuhe, T-Shirts und Autos mit doppelt so großen Edeldesigner-Logos als Frauen, die sich keine Eifersuchtsszene hatten vorstellen sollen. Studienteilnehmerinnen deuteten zudem an, sie würden sich an einen Mann in Begleitung einer luxuriös gekleideten Partnerin eher nicht heranmachen, da sie dessen Treue voraussetzen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tee verbessert die Gehirnfunktion

Regelmäßiges Trinken bestimmter Teesorten sorgt dafür, dass das Gehirn besser "verdrahtet" ist.

Alzheimer-Risiko an den Augen ablesen?

Mit einem Pupillentest könnte sich die Krankheit bereits in einem sehr frühen Stadium feststellen lassen.

So essen Kinder mehr Gemüse

Offenbar greifen Kinder eher zu, wenn sie eine größere Auswahl haben.

Körpergröße zeigt Diabetes-Risiko

Kleine Menschen sind offenbar stärker gefährdet, wie eine neue Studie zeigt.

Blutdruck senken mit Hot Yoga?

Yoga bei hohen Temperaturen zu praktizieren, hat offenbar gesundheitliche Vorteile.

Steuer auf Snacks gegen Übergewicht?

Eine Preiserhöhung auf Snacks könnte wirksamer sein als eine Zuckersteuer auf Getränke.

Was bei Kindern zu Bluthochdruck führt

Die Außentemperatur, Chemikalien oder der Verzehr von Fisch in der Schwangerschaft könnten dazu beitragen.

Macht Krötensekret glücklich?

Ein pulverisiertes Sekret zur Inhalation könnte depressive Symptome lindern.

EKG kann biologisches Alter zeigen

Mit einer Kombination aus EKG und künstlicher Intelligenz lässt sich das biologische Alter berechnen.

Rotwein hält den Darm gesund

Rotwein könnte sich im Vergleich zu anderen Alkoholsorten positiv auf die Darmflora auswirken.

Schützt fettiges Essen vor Alzheimer?

Fettreiches Essen während der Schwangerschaft könnte das Gehirn des Babys schützen.

Jede Bewegung verlängert das Leben

Die Intensität ist nicht unbedingt entscheidend, wie eine große Studie zeigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen