Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses E-Reader tricksen Leseschwäche aus

Aktuelles

Junges Paar liegen auf der Couch auf dem Bauch gemütlich beim Lesen: Sie mit Buch, er mit E-Book-Reader

Manche tun sich leichter, wenn sie Texte auf digitalen Geräten anstatt gedruckt lesen.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Do. 19. September 2013

Dyslexie: Digitale Texte tricksen Leseschwäche aus

Menschen, die unter einer Dyslexie leiden, also Probleme damit haben, Geschriebenes zu lesen und die Texte zu verstehen, könnten von der modernen Technik profitieren. So kamen Betroffene mit digitalen Texten auf einem E-Reader deutlich besser zurecht als mit auf Papier gedruckten Texten, wie US-amerikanische Forscher feststellten.

Anzeige

Sie konnten in ihrer Studie zeigen, dass jene, die sich beim Erkennen von häufig genutzten, ganzen Wörtern am schwersten taten, Texte auf elektronischen Geräten von der Größe eines Handys schneller lesen konnten als auf Papier. Teilnehmer mit einer begrenzten visuellen Aufmerksamkeitspanne verstanden einen Text besser, wenn sie diesen statt auf Papier auf einem E-Reader lasen, berichten die Forscher in der Online-Fachzeitschrift PLoS ONE. Die Wissenschaftler hatten hierfür Versuche mit etwas mehr als 100 Gymnasiasten mit Leseschwäche durchgeführt.

Den Grund dafür sehen die Forscher in der begrenzten Zeilenlänge mit dementsprechend weniger Wörtern pro Zeile auf den relativ kleinen Bildschirmen der E-Reader. Dies könne Menschen mit Leseschwäche helfen, sich auf einzelne Wörter zu konzentrieren, ohne dabei von vielen, zusätzlichen Wörtern, die in der gleichen Zeile rechts und links stehen, abgelenkt zu werden. Schon in früheren Studien, in deren Verlauf die Augenbewegungen von Menschen mit Leseschwäche untersucht worden waren, hatte sich gezeigt, dass kurze Zeilen das Lesen offenbar erleichtern. Dies unterstütze die Vermutung, dass die Zeilenlänge und nicht das Gerät an sich zu den beobachteten Vorteilen führe, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Kinder: Musik hören stärkt Familienbande

Hören Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Musik, stärkt das die Bindung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen