Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Turnschuh-Geruch lindert Ängste

Aktuelles

Ein roter, ein blauer und ein schwarzer Sportschuh mit den Spitzen aneinander.

Der Geruch neuer Turnschuhe kann helfen, Ängste im Schlaf zu lindern.
© klickerminth - Fotolia

Mo. 23. September 2013

Turnschuh-Geruch lindert Ängste im Schlaf

US-amerikanischen Forschern ist es in einem Experiment gelungen, Ängste zu lindern, indem sie Betroffene im Schlaf verschiedenen Gerüchen aussetzten. Mit dabei war neben dem Duft von Zitrone, Pfefferminz, Gewürznelke oder Holz auch der Geruch von Turnschuhen.

Anzeige

Für ihre Versuche hatten die Wissenschaftler von der Northwestern University Feinberg School of Medicine, Chicago, USA, 15 gesunde Studienteilnehmer zunächst Fotos von zwei verschiedenen Gesichtern betrachten lassen und ihnen dabei leichte Elektroschocks verpasst. Auf diese Art und Weise wurden die Teilnehmer verängstigt. Zeitgleich setzten die Forscher die Personen beim Betrachten der Bilder verschiedenen Gerüchen aus – darunter auch dem von neuen Turnschuhen. Anschließend sollten die Personen schlafen. Während sie sich in einer Tiefschlafphase befanden, verströmten die Wissenschaftler im Schlaflabor einen der Gerüche. Wieder wach, sollten sich die Teilnehmer erneut die Fotos ansehen. Das Ergebnis: Das Betrachten desjenigen Fotos, das mit dem im Schlaf wahrgenommenen Geruch in Verbindung stand, löste deutlich weniger Angstsymptome aus. Die Wirkung der Behandlung war bei jenen Teilnehmern am stärksten, die am längsten geschlafen hatten.

Die Wissenschaftler erklären sich das Ergebnis damit, dass Gefühle – in diesem Fall Angst – offensichtlich auch im Schlaf beeinflusst werden können. Vernimmt der Mensch im Schlaf den Geruch, vergegenwärtigt sein Gehirn wieder und wieder das Angst machende Foto, gewöhnt sich daran und lindert so die Angst davor. Die Gewöhnung ist eine Methode, mit der übrigens auch im Wachzustand Ängste behandelt werden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Offenbar wirkt sich Bewegung nicht immer gleich auf das Risiko für Demenz aus.

Wird ein Arm trainiert, freut sich der andere

Ein ruhiggestellter Arm behält mehr Muskelmasse, wenn die Gegenseite arbeitet.

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Das Gehirn erreicht seine höchste Leistungsfähigkeit in den mittleren Lebensjahren.

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen