Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Multi-Kulti-Freunde fühlen sich sicherer

Aktuelles

Fünf vergnügte Jugendliche unterschiedlicher Ethnien lachen in die Kamera

Freunde aus unterschiedlichen Kulturen zu haben, ist für viele Jugendliche selbstverständlich.
© Franz Pfluegl - Fotolia

Fr. 27. September 2013

Schule: Multi-Kulti-Freunde fühlen sich sicherer

Wenn Kinder in die Pubertät kommen, werden Freunde immer wichtiger. Forscher fanden jetzt heraus, dass Kinder dann von der kulturellen Vielfalt ihrer Schule profitieren können. Entstehen Freundschaften über ethnische Grenzen hinweg, fühlen sich Schüler sicherer, berichten sie im Fachblatt Child Development.

Anzeige

In einer Untersuchung zeigte sich, dass sich Schüler, die mit Kindern aus anderen kulturellen Gruppen befreundet waren, als weniger verletzlich und angreifbar empfanden. Sie fühlten sich weniger einsam, wurden von ihren Schulkameraden weniger schikaniert und fühlten sich insgesamt sicherer in der Schule. Freundschaften über ethnische Grenzen hinweg kamen in Klassen mit besonders vielen verschiedenen Gruppierungen eher vor, berichten die Forscher aus den USA und den Niederlanden.

Die Wissenschaftler hatten Sechstklässler – über 500 Latinos und knapp 400 Kinder afroamerikanischer Herkunft – aus zehn US-amerikanischen Mittelschulen ärmerer städtischer Bezirke betrachtet. Typisch für diese Schulen ist die Vielfalt an ethnischen Gruppierungen.

Frühere Forschungsergebnisse der Wissenschaftler hatten gezeigt, dass eine größere ethnische Vielfalt in einer Klasse mit einer geringeren Angreifbarkeit einherging. Dies hänge zum einen vermutlich mit der größeren Zahl an unterschiedlichen Gruppen zusammen, zum anderen damit, dass diese Gruppen eine ähnliche Größe haben, so die Annahme der Wissenschaftler. Das bedeutet, dass keine einzelne Gruppe zahlenmäßig eine Klasse dominiert.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen