Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sportler: Faule Zähne drücken Leistung

Aktuelles

Sprinter startet einen Lauf in einem Stadion

Manche Hochleistungssportler können nicht ihr ganzes Potenzial ausschöpfen. Schuld daran sind schlechte Zähne.
© berc - Fotolia

Mi. 02. Oktober 2013

Spitzensport: Schlechte Zähne drücken Leistung

Für den Erfolg gehen Leistungssportler an ihre Grenzen. Dabei könnte es vielen bereits helfen, häufiger mal zu putzen – und zwar nicht die Schuhe, den Diskus oder den Hockeyschläger, sondern die Zähne. Denn eine schlechte Zahngesundheit beeinträchtigt die sportliche Leistungsfähigkeit. Und dass es um die Zähne vieler Spitzensportler gar nicht gut bestellt ist, haben Forscher jetzt bestätigt.

Die Zahnspezialisten hatten über 300 Sportlern, die an den Olympischen Spielen 2012 in London teilgenommen hatten, in den Mund geschaut und sie befragt. Untersucht wurden unter anderem 95 Leichtathleten, 38 Boxer und 31 Hockey-Spieler.

Anzeige

Das Ergebnis der Zahnschau: Die Zähne vieler Athleten waren so schlecht wie die der am meisten benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Bei mehr als der Hälfte der Elitesportler fanden die Zahnexperten Karies. Dreiviertel der Studienteilnehmer litten zudem unter einer leichten Form von Zahnfleischentzündung. Die Forscher vermuten, dass die schlechte Zahngesundheit mit dem häufigen Verzehr von Kohlenhydraten, einer schlechteren Immunabwehr durch das intensive Training sowie der Unkenntnis der Verbindung zwischen Zahngesundheit und Leistungsfähigkeit zusammenhängen könnte.

In der Befragung gaben 42 Prozent der Athleten an, sich durch ihre Zahnprobleme gestört zu fühlen, 28 Prozent sagten, es beeinträchtige ihre Lebensqualität. Fast jeder fünfte Leistungssportler glaubte, dass eine schlechte Zahngesundheit Training und Leistungsfähigkeit negativ beeinflusse. Der Grund, dass schlechte Zähne die Leistung drücken, könnte damit erklärt werden, dass Erkrankungen der Mundhöhle mit Schmerzen und Infektionen, aber auch mit einer Verringerung von Selbstvertrauen und Lebensqualität einhergehen, vermuten die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ich rieche was, was du nicht riechst

Einer von 15 US-Amerikanern riecht etwas, das gar nicht da ist.

Langes Leben: Wie die Mama, so die Tochter

Erreicht die Mutter ein bestimmtes Alter, lebt die Tochter vermutlich auch sehr lange.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

Wegen der geringen Höhe sind Babys im Kinderwagen mehr Abgasen ausgesetzt.

Mit diesen Tricks fühlen Sie sich jünger

Zwei Strategien helfen dabei, sich jünger und gesünder zu fühlen.

Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

Die Wahl der Unterwäsche könnte bei Männern Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Wovor Allergien Kinder schützen könnten

Bei Kindern mit Allergien verläuft eine Blinddarmentzündung oft weniger schwer.

Herzinfarkt: Ärztin erhöht Überlebensrate

Zumindest gilt das für weibliche Patientinnen, wie eine Analyse nun zeigt.

Tierbaby: Anblick verdirbt Fleisch-Lust

Das gilt vor allem für Frauen, wie eine neue Studie zeigt.

Ehe schützt vor tödlichen Krankheiten

Der Familienstand wirkt sich auf das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle aus.

Kopfbälle schaden Frauen mehr

Frauen erleiden durch Kopfbälle eher ein Hirntrauma als Männer.

Sex-Blues: Wenn sich Männer distanzieren

Viele Männer fühlen sich nach dem Sex regelmäßig unzufrieden und möchten allein sein.

Gesünder essen dank Glutamat?

Der Geschmacksverstärker könnte zu einer gesünderen Essenswahl führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen