Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Abnehmen mit Botulinumtoxin

Aktuelles

Frau in Laborkleidung hält Injektionsfläschchen hoch.

Für das Nervengift Botulinumtoxin ergeben sich immer mehr Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin: Nach Faltenbehandlung, Blasenschwäche und Migräne kommt nun auch Abnehmen dazu.
© vfa/Amgen

Mo. 07. Oktober 2013

Abnehmen mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist vielen als Mittel gegen Falten bekannt, doch es scheint noch mehr zu können: Spritzt man es in einen bestimmten Nerv im Bauch, führt es zu einem beachtlichen Gewichtsverlust – zumindest bei Ratten.

Anzeige

Die Nager aßen weniger und verloren innerhalb von fünf Wochen 20 bis 30 Prozent ihres Körpergewichts. Mit Botulinumtoxin, genannt Botox, war zuvor ihr Vagusnerv im Bauch gelähmt worden. Dieser Nerv löst Hunger aus und kontrolliert die Passage von Essen durch die Verdauungsorgane. Die Lähmung des Vagusnervs führt zur Lähmung von Muskeln im Magen, wodurch das Essen länger im Magen bleibt.

Helene Johannessen und ihr Team von der Norwegischen Universität für Naturwissenschaft und Technologie in Trondheim hoffen nun, bald Studien mit übergewichtigen Menschen durchführen zu können. Möglicherweise könnte die Behandlung mit dem Nervengift Botulinumtoxin eines Tages Magenoperationen wie Magenbypässe oder Magenbänder ersetzen.

Übergewicht ist nicht nur ein kosmetisches Problem: Es begünstigt unter anderem die Entstehung von Diabetes und Herzproblemen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass Übergewicht für zehn bis 13 Prozent der Todesfälle in Europa verantwortlich ist.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wohnort ist schuld am Alkohol-Konsum

In dunklen und kalten Regionen wird deutlich mehr Alkohol getrunken - mit Folgen für die Leber.

Husten hilft Viren, zu überleben

Viren manipulieren den Körper und setzen Husten gezielt ein, um ihr Überleben zu sichern.

Wünsche helfen kranken Kindern

Ein erfüllter Herzenswunsch hilft schwer kranken Kindern, gesünder zu werden.

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen