Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Verliebte Männer gehen langsamer

Aktuelles

Junges Paar läuft einen Weg in den Dünen entlang aufs Meer zu

Laufen Männer zusammen mit der Frau, die sie lieben, drosseln sie ihr Tempo und passen sich der Geschwindigkeit der Partnerin an.
© Monkey Business - Fotolia

Fr. 25. Oktober 2013

Verliebte Männer gehen langsamer

Möchten Sie wissen, ob der Mann, mit dem Sie Zeit verbringen, romantische Gefühle für Sie hegt? Achten Sie auf seine Gehgeschwindigkeit, raten US-amerikanische Forscherinnen.

Anzeige

Die Biologie-Professorin Cara Wall-Scheffler und die Studentin Janelle Wagnild von der Seattle Pacific Universität hatten untersucht, wie schnell Männer gehen, wenn sie allein oder in Begleitung unterwegs sind. Üblicherweise gehen Männer schneller als Frauen. Das zeigte sich auch in der Studie. Selbst wenn die Testpersonen in Begleitung von Frauen unterwegs waren, verlangsamten sie ihren Schritt nicht – die Frauen mussten dagegen schneller gehen. Mit einer Ausnahme: Liefen die Männer zusammen mit der Frau, die sie liebten, drosselten sie ihr Tempo merklich und passten sich der Geschwindigkeit der Frau an. Sie liefen dann etwa 7 Prozent langsamer als normalerweise, schreiben die Forscherinnen im online Journal PLOS ONE.

Wall-Scheffler nimmt an, dass dieses Verhalten seit den Zeiten der Jäger und Sammler im Menschen verankert ist. Wer schneller oder langsamer als mit seiner optimalen Geschwindigkeit gehe, verbrauche der Biologin zufolge mehr Energie. Wenn die Menschen in grauer Vorzeit längere Strecken überwinden mussten, passten sich die Männer dem Tempo ihrer Frau an. Über einen Tag gesehen, hätten die Männer so etwa 10 Prozent mehr Energie verbraucht, die Frauen hätten jedoch keine zusätzliche Kraft verschwendet. So schonten sie laut der Biologin ihre Reserven für Aufgaben, die den Erhalt der Art sicherstellten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen