Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Verliebte Männer gehen langsamer

Aktuelles

Junges Paar läuft einen Weg in den Dünen entlang aufs Meer zu

Laufen Männer zusammen mit der Frau, die sie lieben, drosseln sie ihr Tempo und passen sich der Geschwindigkeit der Partnerin an.
© Monkey Business - Fotolia

Fr. 25. Oktober 2013

Verliebte Männer gehen langsamer

Möchten Sie wissen, ob der Mann, mit dem Sie Zeit verbringen, romantische Gefühle für Sie hegt? Achten Sie auf seine Gehgeschwindigkeit, raten US-amerikanische Forscherinnen.

Anzeige

Die Biologie-Professorin Cara Wall-Scheffler und die Studentin Janelle Wagnild von der Seattle Pacific Universität hatten untersucht, wie schnell Männer gehen, wenn sie allein oder in Begleitung unterwegs sind. Üblicherweise gehen Männer schneller als Frauen. Das zeigte sich auch in der Studie. Selbst wenn die Testpersonen in Begleitung von Frauen unterwegs waren, verlangsamten sie ihren Schritt nicht – die Frauen mussten dagegen schneller gehen. Mit einer Ausnahme: Liefen die Männer zusammen mit der Frau, die sie liebten, drosselten sie ihr Tempo merklich und passten sich der Geschwindigkeit der Frau an. Sie liefen dann etwa 7 Prozent langsamer als normalerweise, schreiben die Forscherinnen im online Journal PLOS ONE.

Wall-Scheffler nimmt an, dass dieses Verhalten seit den Zeiten der Jäger und Sammler im Menschen verankert ist. Wer schneller oder langsamer als mit seiner optimalen Geschwindigkeit gehe, verbrauche der Biologin zufolge mehr Energie. Wenn die Menschen in grauer Vorzeit längere Strecken überwinden mussten, passten sich die Männer dem Tempo ihrer Frau an. Über einen Tag gesehen, hätten die Männer so etwa 10 Prozent mehr Energie verbraucht, die Frauen hätten jedoch keine zusätzliche Kraft verschwendet. So schonten sie laut der Biologin ihre Reserven für Aufgaben, die den Erhalt der Art sicherstellten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Das Gehirn erreicht seine höchste Leistungsfähigkeit in den mittleren Lebensjahren.

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen