Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Smartphone-Knigge: "Das geht gar nicht!"

Aktuelles

Frau telefoniert während einer Sitzung.

Obwohl Handys mittlerweile zum Alltag gehören, kommen Telefonate nicht überall gut an.
© imageegami - Fotolia

Mo. 28. Oktober 2013

"Das geht gar nicht!": der Smartphone-Knigge

Lesen Sie gerade aponet.de auf Ihrem Handy? Oder schreiben Sie regelmäßig E-Mails beim Geschäftsessen? Dann könnte Sie diese neue Studie interessieren, für die US-amerikanische Forscher Berufstätige befragt haben, was sie beim Handy-Gebrauch als akzeptabel, höflich und unhöflich empfinden.

Anzeige

Höflichkeit gehört für viele Personalchefs zu den wichtigsten Eigenschaften. Doch was es bei der Benutzung von Smartphones zu beachten gilt, darüber sind sich die Befragten nur auf den ersten Blick einig. Drei Viertel von ihnen finden es unmöglich, wenn andere während einer Konferenz SMS oder E-Mails lesen. Bei Anrufen war die Übereinstimmung noch größer: 87 Prozent halten das während einer Besprechung für inakzeptabel. Selbst bei weniger formellen Mittagessen ist für die meisten das Lesen oder Verschicken von SMS unangebracht. Liegt das Handy nur auf dem Tisch, stört das immer noch jeden fünften.

Unterschiede zeigen sich jedoch zwischen Männern und Frauen: Während über die Hälfte der Männer das Lesen von SMS beim Mittagessen in Ordnung finden, sehen das nur 34 Prozent der Frauen genauso. Ähnliche Ergebnisse gab es fürs Telefonieren während des Essens. Auch das Alter scheint eine Rolle zu spielen: Von den Berufstätigen unter 30 Jahren finden 66 Prozent das Schreiben von SMS oder E-Mails in Ordnung, gegenüber lediglich 20 Prozent der Über-50-Jährigen. Diese Ergebnisse scheinen zwar nicht überraschend, doch Co-Autor Peter W. Cardon betont: "Die jüngeren Arbeitnehmer könnten sich selbst schaden, denn häufig hängt ihr berufliches Weiterkommen von Älteren ab."

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Genervt? Ausschlafen könnte helfen

Wer wenig schläft, hat am am folgenden Tag oft ein dünneres Nervenkostüm.

Panik, wenn das Handy zu Hause liegt?

Forscher haben untersucht, was hinter diesen Angstgefühlen steckt.

Mittagsschlaf: 25 Minuten maximal

Bei längerer Schlafdauer zeigte eine Studie deutliche Nachteile.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen