Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Japanische Rübe als Grippe-Schutz?

Aktuelles

Junge, grippekranke Frau auf der Couch mit Schnupfennase, Hand an der Stirn und Medikamenten

In Zukunft könnte hier japanisches Gemüse helfen.
© Subbotina Anna - Fotolia

Mi. 06. November 2013

Suguki: Japanische Rübe als Grippe-Schutz?

Japanische Forscher haben herausgefunden, dass ein in Japan beliebtes eingelegtes Gemüse, das unter dem Begriff Suguki bekannt ist, möglicherweise als Anti-Grippe-Mittel Karriere machen könnte. Der Star der Wissenschaftler ist genauer gesagt ein spezielles Milchsäurebakterium, das in der Rübe enthalten ist.

Anzeige

Der wissenschaftliche Name des Bakteriums, in die Forscher ihre Hoffnungen setzen, lautet Lactobacillus brevis. Es kommt nicht nur in dem japanischen Suguki vor, sondern beispielweise auch in Sauerkraut oder Sauerteig und ist, allerdings als Übeltäter, auch beim Bierbrauen bekannt. Um die Wirkung dieses Bakteriums auf das Immunsystem zu testen, hatten japanischen Wissenschaftler Labormäusen, die einem Grippevirus ausgesetzt waren, einen Saft verabreicht, der mit einem speziellen Stamm der Milchsäurebakterien angereichert war.

Es zeigte sich, dass die verwendeten Milchsäurebakterien tatsächlich in der Lage waren, die Mäuse vor einer Grippeinfektion zu schützen, wie die Forscher im Fachblatt Letters in Applied Microbiology berichten. Die Bakterien regten das Immunsystem an, vermehrt Stoffe zu produzieren, die Erkältungsviren abwehren, und verbesserten die Effektivität, mit der infizierte Zellen beseitigt wurden. Was genau den Schutzeffekt bewirke, sei jedoch noch unklar, so die Forscher. Sie vermuten jedoch, dass eine Schicht aus speziellen langkettigen Zuckerverbindungen dafür verantwortlich ist, die das Bakterium unter anderem vor dem Säureangriff im menschlichen Magen schützt. Von anderen Bakterien sei bekannt, dass diese das Immunsystem stärken könnten, so die Wissenschaftler.

Obwohl Suguki-Liebhaber auf den schützenden Effekt des eingelegten Gemüses schwören, ist bislang nicht klar, ob es auch bei Menschen hilft. Um dies herauszufinden wollen die Forscher in weiteren Studien testen, ob ein mit dem entsprechenden Milchsäurebakterium angereichertes, probiotisches Getränk in der Lage ist, vor Grippeviren zu schützen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ich rieche was, was du nicht riechst

Einer von 15 US-Amerikanern riecht etwas, das gar nicht da ist.

Langes Leben: Wie die Mama, so die Tochter

Erreicht die Mutter ein bestimmtes Alter, lebt die Tochter vermutlich auch sehr lange.

Abgase: Schlechte Luft im Kinderwagen?

Wegen der geringen Höhe sind Babys im Kinderwagen mehr Abgasen ausgesetzt.

Mit diesen Tricks fühlen Sie sich jünger

Zwei Strategien helfen dabei, sich jünger und gesünder zu fühlen.

Enge Unterwäsche schadet Samenqualität

Die Wahl der Unterwäsche könnte bei Männern Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Wovor Allergien Kinder schützen könnten

Bei Kindern mit Allergien verläuft eine Blinddarmentzündung oft weniger schwer.

Herzinfarkt: Ärztin erhöht Überlebensrate

Zumindest gilt das für weibliche Patientinnen, wie eine Analyse nun zeigt.

Tierbaby: Anblick verdirbt Fleisch-Lust

Das gilt vor allem für Frauen, wie eine neue Studie zeigt.

Ehe schützt vor tödlichen Krankheiten

Der Familienstand wirkt sich auf das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle aus.

Kopfbälle schaden Frauen mehr

Frauen erleiden durch Kopfbälle eher ein Hirntrauma als Männer.

Sex-Blues: Wenn sich Männer distanzieren

Viele Männer fühlen sich nach dem Sex regelmäßig unzufrieden und möchten allein sein.

Gesünder essen dank Glutamat?

Der Geschmacksverstärker könnte zu einer gesünderen Essenswahl führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen