Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Liebesschwüre erst nach dem Essen

Aktuelles

Blonde Frau liest Speisekarte bei romantischem Dinner.

Besser erst einmal die Speisen wählen lassen: Viele Frauen bringt Essen in romantische Stimmung.
© apops - Fotolia

Fr. 15. November 2013

Romantik: Liebesschwüre besser erst nach dem Essen

Ein romantisches Dinner kann die Liebste bezaubern. Dass hierfür nicht nur die Kerzen, sondern auch das Essen selbst eine wichtige Rolle spielt, konnten jetzt US-amerikanische Wissenschaftler zeigen. Demnach spricht Romantisches manche Frauen besonders dann an, wenn sie kurz vorher etwas gegessen haben.

Anzeige

In der Studie waren Frauen, die schon einige Diäten hinter sich hatten, nach einer Mahlzeit besonders empfänglich für Romantik. Beim Anblick romantischer Bilder waren Gehirnregionen aktiv, die unter anderem mit Belohnung und dem Zumessen von Bedeutung, wie auch der visuellen Verarbeitung und dem Erkennen von Emotionen auf Gesichtern zu tun hatten. Das geschah in weit größerem Ausmaß als bei Frauen, die vorher nichts gegessen hatten. Bei Frauen, die noch keine Diäten durchgeführt hatten, aktivierten romantische Bilder nach einer Mahlzeit zwar ebenfalls bestimmte Gehirnbereiche, diese standen jedoch nicht mit dem Belohnungszentrum in Zusammenhang. Das berichteten die Studienautoren auf der Jahrestagung der Society for Neuroscience in San Diego (USA).

Die Studienautorin Alice Ely erklärte: "Essen macht offenbar bei manchen Frauen die Belohnungsmechanismen im Gehirn auch für andere Reize empfänglich. Für Frauen, die sehr gerne essen, könnten Nahrungsmittel wie eine Art Liebestrank wirken", fügt sie hinzu. Die Studie war allerdings sehr klein, so dass ihre Aussagekraft begrenzt ist. Die Wissenschaftler hatten mithilfe der Magnetresonanztomographie morgens Aufnahmen des Gehirns von 20 Studienteilnehmerinnen in nüchternem Zustand angefertigt - zehn davon mit Diät-Vorgeschichte und zehn ohne. Dies wurde noch einmal eine halbe Stunde, nachdem die Frauen eine hochkalorische Trinknahrung mit 500 Kalorien zu sich genommen hatten, wiederholt. Während der Aufnahmen bekamen die Frauen unterschiedliche Bilder zu sehen. Die einen zeigten gefühlsneutrale Objekte, wie eine Bowlingkugel, einen Baum oder einen Hefter, die anderen hatten einen deutlich romantischen Inhalt, wie etwa ein Pärchen, das sich umarmt, am Strand spazieren geht oder sich sonst wie nahe ist, allerdings ohne deutlichen sexuellen Bezug.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lieber zur Arbeit laufen als Spazieren gehen

Offenbar hat es Vorteile für die Gesundheit, wenn man zu Fuß ein bestimmtes Ziel ansteuert.

Experten warnen vor HCG-Diät

Im Internet werden aktuell Diäten mit dem Schwangerschaftshormon HCG angepriesen.

Papier aus Ananas-Abfällen

Junge Forscher haben eine umweltfreundliche Alternative zur Herstellung von Papier entwickelt.

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen